Das HTC U11 wurde am heutigen Dienstag, 16. Mai 2017, offiziell vorgestellt. Das neue Spitzenmodell des Unternehmens lockt mit sensitivem Rahmen und einer erstklassigen Kamera.

HTC U11 – Retter in glänzender Hülle?

Das HTC U11 kommt in 5 Farben (c) HTC

Das HTC U11 kommt in 5 Farben (c) HTC

Der in Taiwan ansässige Konzern HTC hatte es die letzten Jahre nicht leicht gegen die Konkurrenz, der große Wurf blieb aus. Von den ersten Modellen der neuen U-Produktreihe hatten sich die Fans sicherlich – vor allem bezüglich der Hardware – mehr versprochen.

Doch mit dem U11 präsentierte HTC heute sein wahrhaftiges Flaggschiff für 2017, über das unter dem Codenamen „Ocean“ bereits viel spekuliert wurde. An dem neu eingeführten „Liquid Design“, das die Glasrückseite des Smartphones durch Lichtreflexionen flüssig wirken lässt, hält der Hersteller fest.

Die Hülle hebt sich aber durch eine weitere Eigenschaft von der Konkurrenz ab, nämlich durch ein Feature namens „Edge Sense“. Der Rahmen des U11 reagiert auf Berührungen und lässt den Nutzer beispielsweise per Druck die Kamera starten oder eine Nachricht versenden.

HTC U11 – Bestnote für die Kamera

Tolle Kamera: HTC U11 (c) HTC

Tolle Kamera: HTC U11 (c) HTC

Die Kamera ist eines der wichtigsten Elemente an einem Smartphone, weshalb deren Leistung gerne als Kaufargument hergenommen wird. Bereits das von HTC gebaute Google Pixel konnte in dieser Disziplin bei den Experten von DxOMark 89 Punkte einfahren.

Das U11 übertrifft diesen Wert mit 90 Punkten sogar minimal. Doch was bietet die Optik? Die Kombination aus 12 Megapixel, einer Blende von f/1.7 und einem optischen Bildstabilisator kommt bekannt vor.

Das Galaxy S8 wartet mit den gleichen Werten auf. Auch die Pixelgröße ist mit 1.4 μm identisch. Jedoch ist der Kamerasensor des U11 hintergrundbeleuchtet (BSI), was zu einem leicht besseren Ergebnis führen dürfte. Mit 16 Megapixel löst die Selfie-Kamera des HTC-Modells sehr hoch auf.

HTC U11 – Spezifikationen auf Niveau der Konkurrenz

Die große Frage ist allerdings: reicht die technische Ausstattung an die Konkurrenz wie das Galaxy S8 und das Xperia XZ Premium heran? In der Tat, das U11 kann mit den Wettbewerbern, zumindest auf dem Papier, mithalten.

Das 5,5 Zoll große Display stemmt 2.560 x 1.440 Bildpunkte, RAM und ROM sind mit 4 GB beziehungsweise 64 GB am Puls der Zeit. Für die nötige Performance im Alltag sorgt der Snapdragon 835 Octa-Core-Chipsatz.

Den 3.000 mAh umfassenden Akku borgt sich das U11 von seinem Geschwisterchen U Ultra. LTE-Fans freuen sich indes über die Möglichkeit, für das Gigabit-Breitband gewappnet zu sein. Stereo-Lautsprecher und ein Staub- und Wasserschutz runden das Paket ab.

HTC U11 – Preis und Verfügbarkeit

Hinsichtlich der UVP zeigt sich der Hersteller optimistisch und spricht stolze 749 Euro aus. Ab dem 15. Juni 2017 wird das U11 im deutschen Handel verfügbar sein. Dabei können sich die Käufer zwischen den Farben Silber (Amazing Silver), Schwarz (Brillant Black) und Weiß (Ice White) entscheiden.

Außerdem soll in Bälde noch eine rote Edition (Solar Red) erscheinen. Blau (Saphhire Blue) gibt es zwar ebenfalls, für diese Variante hat sich allerdings der Netzbetreiber o2 in Deutschland ein vorübergehendes Exklusivrecht gesichert.

HTC U11 im Vergleich zu Galaxy S8 und Co.

HTC U11 (c) HTC

HTC U11 (c) HTC

Zwar kann das U11 mit einer hübschen Rückseite aufwarten, der Bildschirm nimmt allerdings nur 71 Prozent der Front ein. Dadurch wirkt die Vorderseite im Vergleich zum Galaxy S8 (84 Prozent) und LG G6 (79 Prozent) recht altbacken.

Das Xperia XZ Premium unterbietet diesen Wert mit 69 Prozent aber noch. Von diesem Manko abgesehen sprechen vor allem die tolle Kamera, die lückenlose Highend-Ausstattung und der sensitive Rahmen für das U11.

Wir sind gespannt, ob dieses Smartphone HTC wieder auf Erfolgskurs bringt.

HTC U11 offiziell vorgestellt – Konkurrenz für Galaxy S8
3.6 (71.43%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2371 Mal gelesen!