Nach fast 20 Jahren wird HTCs Firmenchef Peter Chou nun abgesetzt. Das Unternehmen möchte einen radikalen Umschwung nach der jüngsten Talfahrt einläuten.

HTC gibt Druck von Außen nach

HTC könnte mit neuer Führung richtig durchstarten (c) TheVerge

HTC könnte mit neuer Führung richtig durchstarten (c) TheVerge

Schon seit einiger Zeit läuft es bei dem taiwanesischen Konzern nicht mehr so rund. Samsung, Apple, Lenovo, Huawei und Xiaomi tummeln sich in den Top 5 der Smartphone-Hersteller – von HTC keine Spur.

Zwar war der Konzern bisher nie an der Spitze zu verzeichnen, es ist aber alarmierend, dass drei chinesische Hersteller den One-Schöpfern derzeit den Rang ablaufen. Fans kritisieren das ausgelutschte Design und die mangelnde Innovation.

Schlecht waren die jüngsten Mobilgeräte zwar nicht, es fehlte aber das bestimmte Etwas, was die Geräte aus der Breite der Masse hervorhebt. Nun war es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen.

Cher Wang wird neuer CEO bei HTC

Der bisherige Firmenchef Peter Chou wird von Cher Wang abgelöst. Chou selbst führte HTC seit 1997 und wird nun als „Head of HTC Future Development Lab“ eingesetzt. Sicherlich hat er keine schlechte Arbeit geleistet aber nach all der Zeit wurde es wohl Zeit für einen Tapetenwechsel.

Die bisherige Produktstrategie verlief etwas unglücklich, anders als bei Samsung mit dem Galaxy S oder Apple mit dem iPhone gibt es bei dem taiwanesischen Konzern erst seit kurzem die Konstante „One“.

Zuvor gab es nach vielen Produktionen für Netzbetreiber die Touch-Reihe, dann Desire, gefolgt von One X und nun One als Flaggschiff-Marken. Das ist ein ziemliches Wirrwarr, was dafür sorgt, dass die Bindung zum Kunden erschwert wird.

Wir sind gespannt, ob mit Cher Wang endlich frischen Wind zu HTC kommt und uns die nächsten Produkte positiv überraschen werden.

Quelle: TheVerge

HTC setzt Firmenchef Peter Chou ab
4.3 (86.4%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1158 Mal gelesen!