Vielsurfer haben in Deutschland bezüglich des mobilen Datenkontingents keine guten Karte. In puncto mobile Datentarife (LTE) zeigen sich fast alle anderen europäischen Länder spendabler.

Tarifvergleich: Wie viel GB gibt’s für 35 Euro?

DFM-Statistik für europäische Datentarife

DFM-Statistik für europäische Datentarife (c) Digital Fuel Monitor

Die Marktanalysten von DFM (Digital Fuel Monitor) haben einen Vergleich der Datentarife innerhalb Europas angestellt. Für die Statistik wurden jeweils LTE-SIM-only-Pakete mit dem meisten Datenvolumen pro Land herausgesucht, die für 35 Euro angeboten werden.

Neben dem Kontingent musste der Tarif auch mindestens 1.000 Freiminuten und SMS aufweisen.

Deutschland hinkt beim mobilen Internet hinterher

Die Studie hat ergeben, dass man hierzulande für 35 Euro lediglich mit 4 GB LTE-Datenvolumen rechnen kann. In Frankreich sind es für dieselbe Summe satte 50 GB. Vodafone misst zudem in Europa mit zweierlei Maß, denn dem 1 GB umfassenden Volumen in Deutschland stehen 20 GB in Großbritannien gegenüber. Auch hier wird von den erwähnten 35 Euro pro Tarif ausgegangen.

Insgesamt liegt Deutschland abgeschlagen am Ende des Rankings. EU-weit gilt ein Durchschnittspreis von 2,77 Euro pro GB in LTE-Datentarifen.

Datentarife: Wer viel surft, surft in Deutschland teuer

DFM-Statistik für europäische Datentarife

DFM-Statistik für europäische Datentarife (c) Digital Fuel Monitor

Häufig gibt es in Deutschland zeitlich begrenzte Provider-Angebote, bei denen man erheblich mehr Datenvolumen als normalerweise bekommt. Doch zumeist greift man für größeres Volumen tief in die Tasche. DFM hat ermittelt, wie viel Geld die Kunden für einen Tarif mit 20 GB und mindestens 1.000 Freiminuten nebst SMS zahlen müssen.

In Deutschland veranschlagt Vodafone satte 92 Euro für dieses Kontingent. Die Konzernmutter in Großbritannien bietet diese Datenmenge für nur 30 Euro an.

Grenzenloses Surfen gibt es bei uns nicht

Allgemein hinken die deutschen Netzbetreiber hierzulande hinterher. Zwar gibt es LTE-Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s, was aber kaum etwas beim limitierten Highspeed-Internet bringt.

Hingegen bieten diverse andere europäische Länder schon seit geraumer Zeit LTE-Unlimited-Tarife an, die meist zwar langsamer sind, aber dafür keine Bandbreiten-Bremse haben.

Quelle: DFMonitor via Mobilfunk-Talk

Datentarife im EU-Vergleich: Deutschland bietet wenig GB für viel Geld
4 (80%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2775 Mal gelesen!