Das BlackBerry Venice könnte der heilige Gral für Vielschreiber werden. Mittlerweile bestätigen immer mehr Fotos und Renderbilder die Existenz des Android-Sliders.

Im März 2015 zeigte BlackBerry wohl sein bisher spannendstes Gerät – nur um es nach wenigen Sekunden wieder verschwinden zu lassen. Informationen zu diesem Smartphone namens Venice gab der Hersteller auf dem MWC nicht mit auf den Weg.

BlackBerry Venice: Renderbilder enthüllen weitere Details

Die Renderings sollen von BlackBerry stammen (c) CrackBerry

Die Renderings sollen von BlackBerry stammen (c) CrackBerry

Die Geheimhaltung BlackBerrys hindert die Technikinsider aber nicht daran, weiter zu graben. Die Seite CrackBerry demonstrierte nun neue Grafiken, die das Gerät zeigen. Hier wird auf eine Vernetzung mit anderen Endgeräten wie Tablet, Notebook und Smart-TV hingewiesen.

Die Oberfläche ist zwar noch etwas verschlüsselt dargestellt, doch das Layout deutet auf Android hin. Das Dual-Edge-Design orientiert sich klar am Samsung Galaxy S6 Edge. Ein weiteres Rendering zeigt die Kamera des Smartphones im Detail.

Die Kamera des BlackBerry Venice (c) CrackBerry

Die Kamera des BlackBerry Venice (c) CrackBerry

Die zuvor vermuteten 18 Megapixel werden bestätigt.

Technische Daten des BlackBerry Venice

Viele Spezifikationen sind bereits im Internet aufgetaucht. Diese sind zwar noch unbestätigt, lesen sich aber trotzdem spannend. Das Display soll 5,4 Zoll messen, an beiden Seiten gebogen sein und 2.560 x 1.440 Pixel aufweisen.

Die Fertigung des Bildschirms dürfte Samsung übernehmen. Das Highlight ist wohl die ausziehbare Hardware-Tastatur. Trotz dieser fiel das Venice augenscheinlich sehr schmal aus. Ein Snapdragon 808 mit 1,8 Gigahertz wird mit 3 GB RAM als Herz des Geräts vermutet.

Der 18-Megapixel-Hauptkamera steht eine 5-Megapixel-Frontkamera zur Seite.

Betriebssystem kann gewählt werden

Das BlackBerry Venice in voller Pracht (c) @Evleaks

Das BlackBerry Venice in voller Pracht (c) @Evleaks

Das BlackBerry Venice soll wahlweise mit Android 5.0 Lollipop oder mit BlackBerry 10 erworben werden können. Ein Android-Smartphone mit gebogenem Display und echter Tastatur wäre ein Unikat und sicherlich für Vielschreiber interessant.

Informationen zu einem Preis und einer Verfügbarkeit gibt es noch nicht. Sollte sich die aufgeführte Highend-Ausstattung aber bewahrheiten, wird man sicherlich mindestens 600 Euro hinblättern müssen.

So soll das finale Design des Blackberry Venice aussehen (c) BlackBerry

So soll das finale Design des Blackberry Venice aussehen (c) BlackBerry

Quelle: Androidpit

BlackBerry Venice: Das ist der neue gebogene Android-Slider
4 (80%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1214 Mal gelesen!