Auf der CES 2015 geben sich die Top-Hersteller der Mobilfunkwelt die Klinke in die Hand, auch Asus ist vertreten und möchte die Konkurrenz mit seinen neuen Smartphones Zenfone 2 und Zenfone Zoom das Fürchten lehren.

Wenn man an beeindruckende Smartphones aus der jüngsten Vergangenheit denkt, hat man sicher kaum Asus auf dem Schirm. Das könnte sich mit den neuen Flaggschiffen des Konzerns ändern.

Das Zenfone 2 bietet bis zu 4 GB RAM und das Zenfone Zoom begeistert Kamera-Fans durch den namensgebenden optischen Zoom.

Asus Zenfone 2 – Eine neue Ära der Highend-Smartphones

Die magische 4-GB-Grenze beim Arbeitsspeicher der Mobilgeräte ist gefallen. Doch es ist nicht der Smartphone-Marktführer Samsung, der eine neue Epoche einläutet, sondern Asus. Das Zenfone 2 beeindruckt an vielen Ecken und Enden.

Asus Zenfone 2

Das Zenfone 2 bietet Highend zum Kampfpreis (c) Asus

Neben dem üppigen RAM gibt es noch einen schnellen Intel-Atom-Chipsatz mit vier Kernen zu je 2,3 Gigahertz in Form des Z3580. Eine kleinere Ausführung des Zenfone 2 mit einem 1,8 Gigahertz taktenden Atom-Chipsatz (Z3560) und 2 GB RAM wird es ebenfalls geben.

Die restliche Ausstattung ist aber bei beiden Modellen gleich. Man bekommt ein 5,5 Zoll großes Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln und wahlweise 16 GB, 32 GB oder 64 GB internen Speicher, erweiterbar per microSD.

Als Betriebssystem gibt es Android 5.0 Lollipop und der Akku umfasst 3.000 mAh. Eine 13-Megapixel-Kamera wird hinten zum Einsatz kommen, vorne setzt Asus auf eine 5-Megapixel-Optik.

Der Hersteller bäckt bei der Hardware große Brötchen – beim Preis allerdings erstaunlicherweise nicht. Das Zenfone 2 in der 2-GB-Version wird ab umgerechnet 170 Euro erhältlich sein und die 4-GB-Ausführung soll ab 220 Euro in den Handel kommen.

Ein echter Kampfpreis für diese beeindruckende Technik.

Asus Zenfone Zoom – Kompatkamera im Smartphone-Pelz

Ein digitaler Zoom ist so gut wie unbrauchbar, das hat auch Asus erkannt. Deshalb kann man mit dem Zenfone Zoom verlustfrei zoomen. Die optische Vergrößerung um den Faktor Drei fängt auch weiter entfernte Motive in guter Qualität ein.

Asus Zenfone Zoom

Der optische Zoom ist das Highlight des Zenfone Zoom (c) Asus

Die Auflösung der Hauptkamera beträgt 13 Megapixel. Bei der restlichen Hardware orientiert sich der Hersteller an seinem Zenfone 2 in der kleineren Ausführung.

Es gibt hier also ebenfalls ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, einen Intel-Atom-Chipsatz (Z3560), 2 GB Arbeitsspeicher, einen 3.000 mAh umfassenden Akku und Android 5.0 Lollipop. Beim internen Speicher gibt es allerdings einen Unterschied.

Zwar scheint ein Speicherkartenschacht zu fehlen, allerdings gibt es bis zu 128 GB an Bord. Auch dieses Smartphone kommt vergleichsweise günstig daher, dennoch muss man für den optischen Zoom eine Schippe beim Kaufpreis drauf packen.

Ab umgerechnet 340 Euro kann man das Zenfone Zoom erstehen.

Quelle: Golem.de

Asus präsentiert Highend-Smartphone Zenfone 2 und Kamera-Profi Zenfone Zoom [CES 2015]
3.6 (72%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1463 Mal gelesen!