Wie bereits zuvor angekündigt, hat der Fotospezialist Kodak auf der CES 2015 in Las Vegas sein erstes Smartphone vorgestellt – gefertigt von der Bullitt Group. Das IM5 konzentriert sich auf Foto-Features.

Kodak IM5: Android-Smartphone mit Foto-Fokus

Einst stand Kodak für Kameras und Filme, nun bahnt sich das Unternehmen den Weg ins Smartphone-Geschäft – aber nicht ohne den Foto-Fokus aus den Augen zu verlieren. Darum hat das Android-Smartphone IM5 zusätzlich zum 5-Zoll-Display eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut und jede Menge Foto-Software an Bord.

Kodak IM5 - Neues Foto-Smartphone soll sich leicht bedienen lassen (c) Kodak

Kodak IM5 – Neues Foto-Smartphone soll sich leicht bedienen lassen (c) Kodak

Vorn gibt es eine 5-Megapixel-Kamera, die hintere Kamera bringt zusätzlich einen Blitz und Autofokus mit. Einmal aufgenommen lassen sich die Fotos dank eigens entwickelter Software auf Knopfdruck bearbeiten, drucken und teilen. Insgesamt steht die einfache Bedienbarkeit im Vordergrund, lässt Kodak in einer Pressemitteilung wissen.

Kodak setzt beim IM5 auf eigenen App-Store

Als Betriebssystem kommt Android KitKat zum Einsatz, ein Aufrüsten auf Android 5.0 Lollipop soll bald möglich sein. Es gibt zwar vollen Zugriff auf den Google Play Store, allerdings hat Kodak einen eigenen App-Store mit ausgewählten Apps ausgestattet.

Das Kodak IM5 wird es in weiß oder schwarz geben, der Europa-Start ist für Ende März 2015 vorgesehen. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.

Allerdings ist es fraglich, ob Kodak außerhalb von Fans der Marke groß punkten wird. Denn andere Smartphone-Hersteller haben in Sachen Foto-Fokus schon mehr auf dem Kasten – etwa Asus mit dem Zenfone Zoom. Es wird wohl vieles vom Preis abhängen.

Spezifikationen des IM5 von Kodak im Überblick:

– Octa-Core 1,7 GHz Prozessor
– 1 GB RAM
– 5-Zoll Full HD Screen
– 13 MP Kamera mit AF und Blitz hinten, 5 MP Front Kamera
– 8 GB interner Speicher (erweiterbar auf 32 GB via microSD)

Foto-Handy IM5: Kodak steigt ins Smartphone-Geschäft ein [CES 2015]
4.2 (84.44%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1376 Mal gelesen!