Als „Highend-Smartphone mit großem Display“ bezeichnet Archos sein neues Diamond Plus mit 5,5 Zoll großem Display. Neben dem günstigen Preis klingt auch die innovative Speicherlösung Fusion Storage interessant.

Archos Diamond Plus: 5,5 Zoll Full-HD-Display

Archos erweitert seine LTE-Smartphone-Reihe um das Diamond Plus, das über ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display verfügt (Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel). Geschützt wird das AMOLED-Display von Gorilla Glass 3.

Das Diamond Plus sieht schick aus und hat eine hochwertige Kamera (c) Archos

Das Diamond Plus sieht schick aus und hat eine hochwertige Kamera (c) Archos

Das Archos Diamond Plus ist mit einem starken Cortex-A53-Prozessor ausgestattet, dessen acht Kerne jeweils auf 1,5 GHz getaktet sind. Der RAM beträgt 2 GB, der interne Speicher fasst nur 16 GB, kann aber per microSD-Karte um 32 GB erweitert werden.

Fusion Storage als Plus für Archos Diamond Plus

Dank der innovativen Speicherlösung Fusion Storage werden der interne Speicher und der zusätzliche Speicher auf der microSD-Karte als Gesamtspeicher verwaltet. Probleme wie die Nichtauslagerung von Apps gehören damit der Vergangenheit an.

Ob das Smartphone wirklich in der Oberliga spielt, müssen ausführliche Tests erweisen. Mit seinem Gewicht von 118 Gramm, der Dicke von 6,6 Millimeter und dem schicken Design sieht es jedenfalls hochwertig aus. Als Betriebssystem soll Android 5.1 Lollipop zum Einsatz kommen.

Und auch die weiteren Leistungsangaben des Diamond Plus, wie die 16-MP-Hauptkamera (Autofokus mit LED-Blitz, f-2,0-Blende), die 8-MP-Frontkamera, die LTE-Konnektivität, Dual-SIM sowie der Akku mit einer Kapazität von 2.800 mAh, sprechen für die Qualität des Smartphones. Darüber hinaus soll es eine Schnellladefunktion geben.

Archos will das Diamond Plus am 4. September auf der IFA 2015 in Berlin vorstellen (Halle 4.2, Stand-Nr. 121). Das Gerät soll im November 2015 zum Preis von 279,99 Euro in den Handel kommen.

Archos Diamond Plus: Highend-Smartphone zum kleinen Preis
4.3 (86.67%) 3 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1782 Mal gelesen!