Langsam häufen sich die Meldungen über das nächste YotaPhone (2), und die letzten Informationen könnten auf einen baldigen Marktstart hindeuten. So soll das Smartphone mit dem E-Ink-/LCD-Display am 3. Dezember auf einem Presseevent präsentiert werden.

Im Februar angekündigt – und dann bis vor kurzem in der Versenkung verschwunden, so kann man die bisherige Laufbahn des neuen YotaPhone in den Medien beschreiben. Doch der Konzern zeigt sich auf seinem eigenen Twitter-Account zum nächsten Smartphone-eReader-Hybriden durchaus aktiv.

Wiedersehen macht Freude: das YotaPhone (2) zeigt sich am 3. Dezember erneut

Wiedersehen macht Freude: das YotaPhone (2) zeigt sich am 3. Dezember erneut

Hier schrieb Yota Devices nämlich, dass eine spezielle Presseveranstaltung, für die man eine Einladung benötigt, am 3. Dezember in London stattfinden wird. Dort will man das YotaPhone 2 präsentieren. Wie das Gerät nun letztendlich heißen wird, ist nicht bekannt.

Auf der Produktseite steht zwar noch YotaPhone 2, zuletzt machte aber ein Gerücht über den Wegfall der Ziffer die Runde, wie wir berichteten. Im Zuge dieser Meldung wurde auch ein auf 699 Euro erhöhter Preis genannt. Es gibt mittlerweile sogar eine deutschsprachige Seite zu den YotaPhones, auf der man Informationen zum neuesten Sprössling erhaschen kann.

Hier wird von einer Verfügbarkeit im 4. Quartal 2014 gesprochen. Technisch hat das neue Modell dank eines Full-HD-Displays, eines Snapdragon-800-Prozessors und eines 4,7-Zoll-E-Ink-Displays deutlich zugelegt.

YotaPhone (2) – Preis und Verfügbarkeit

Wenn das Gerät also tatsächlich am 3. Dezember vorgestellt wird, könnte es zwar eng, aber dennoch machbar sein, das neue YotaPhone noch dieses Jahr auf den Markt zu bringen. Den finalen Namen und den Preis, so wie einen Veröffentlichungstermin in den geplanten Ländern; Russland, England, Deutschland, Österreich, Spanien und Frankreich wird man hier vermutlich dann bekannt geben.

Sobald wir Näheres wissen, geben wir euch selbstverständlich Bescheid.

Quelle: Phonedog

YotaPhone (2) wird am 3. Dezember der Öffentlichkeit präsentiert
4.5 (90%) 2 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1234 Mal gelesen!