Der Sommer steht vor der Tür und damit natürlich Sommerferien, Urlaub, Sonne und Strand – und viele eBook-Reader, auf denen man ja bekanntlich auch bei Sonneneinstrahlung prima lesen kann. Viel Sonne heißt natürlich auch Sonnenschutz, egal ob man Sonnencreme oder ein Spray benutzt. Aber Achtung: Offenbar ist so ein Sonnenspray gefährlich für den eBook-Reader – und zwar nicht, wie ich zunächst dachte, für das Display, sondern für das Gehäuse. Eine Frau aus den USA hat ihr Sonnenschutz – laut einem TV-Bericht – jedenfalls ihren Nook-eReader zerstört.

Nook eReader nach Sonnenspray-"Angriff" (c) Screenshot wsbtv.com-Video

 

Sonnenspray zerschmilzt eReader-Gehäuse

Die Chemikalien in dem von ihr benutzten Sonnenspray sollen das Plastik-Gehäuse regelrecht weggeschmolzen haben. Den Beweis soll das Foto liefern. Auf den Seiten von wsbtv.com 2 könnt ihr euch auch noch den Video-Bericht dazu anschauen. Dass Sonnencremes oder Sonnensprays nicht unbedingt gut für Badehose oder Bikini sind oder Buchseiten und Sonnenbrille verschmieren können, ist klar, aber dass sie wirklich so aggressiv sind, dass sie Plastik quasi auflösen können, wusste ich bisher nicht.

Plastiktüte schützt eReader am Strand

Allerdings merkt Nate von The Digital Reader zurecht an, dass ihm eine ähnliche Geschichte in den 4 Jahren, in denen es den Amazon Kindle eReader gibt, noch nicht untergekommen ist. Neben den möglichen Beschädigungen von E-Ink-Reader-Displays durch Flughafen-Scanner muss der Urlauber mit eReader jetzt also auch noch auf seinen Sonnenschutz achten. Am Strand würde ich sowieso einen Schutz durch eine verschließbare Plastiktüte empfehlen. Das schützt vor Sandkörnern, Nässe und meinetwegen auch noch vor Sonnenschutz.

Vorsicht: Sonnenspray kann gefährlich für euren eReader sein
4.1 (82.35%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2511 Mal gelesen!