Wenn ihr einen Kindle-eReader besitzt, dann habt ihr sicherlich auch schon den Browser ausprobiert und seid im Internet gesurft, obwohl der Kindle-Browser sich noch immer in der Beta-Phase befindet. Aber Vorsicht: Zumindest am Kindle Touch birgt das Surfen mit dem vorinstallierten Browser offenbar ein hohes Sicherheitsrisiko, wie heise Security berichtet. Wenn ihr damit eine „speziell präparierte Webseite“ besucht, könnte ein potenzieller Angreifer demnach eine Sicherheitslücke dazu nutzen, auf euren eReader zuzugreifen und z.B. euer Amazon-Konto auszuschnüffeln und darüber nach Belieben einzukaufen.

Amazon Kindle Touch: Webbrowser vorerst besser nicht nutzen

 

Kindle Touch: Patch für Browser-Leck kommt

Die laut den heise-Experten „schwerwiegende“ Sicherheitslücke ist schon seit einigen Monaten bekannt, aber offenbar nur in speziellen Kreisen. Jailbreak-Enthusiasten haben mithilfe des Lecks etwa bereits eine Möglichkeit gefunden, nicht autorisierte Software auf dem Kindle Touch zu installieren. Betroffen ist die aktuelle Kindle Touch Firmware 5.1.0. Amazon arbeitet aber offenbar bereits an einem Patch. In der neuen Firmware-Version 5.1.1 soll der Fehler behoben sein. Allerdings gibt es derzeit noch keine Update-Möglichkeit für Kindle-Touch-Besitzer. Bis dahin heißt es: Lasst sicherheitshalber die Finger vom Webbrowser von Amazons Kindle Touch.

via heise Security

Vorsicht: Sicherheitslücke im Webbrowser von Amazons Kindle Touch entdeckt
3.9 (77.14%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1657 Mal gelesen!