Das iPhone X von Apple ist da und sorgt wieder einmal für Furore. Apple Fans sowie Apple Skeptiker interessieren sich gleichermaßen für das brandneue iPhone, das objektiv betrachtet zwar in einigen Punkten nur die Konkurrenz aufgeholt hat, in anderen aber neue Maßstäbe setzen kann. Wir schauen uns heute einmal an, was das Gerät für die Ebooks und eReader bedeutet.

Das iPhone X von hinten

Obwohl man zunächst einen Zusammenhang nicht direkt erkennen könnte, sind die neusten Flaggschiffe meistens mit Technologien ausgestattet, die in zwei oder drei Jahren auf die billigeren Geräte oder zum Beispiel auf eReader kommen. Zu den größten Neuerungen des iPhone X zählen zum Beispiel das fast randlose Display, eine Gesichtserkennung und das OLED Display. Gerade die ersten beiden Punkte könnten für eReader spannend sein, wenn sie massenreif und billig zu produzieren sind. Da eReader oft keinen Homebutton oder Platz für einen Fingerprintsensor haben, wäre eine Gesichtserkennung optimal nutzbar. Zudem könnten randlose Displays für viel Text auf wenig Gerät sorgen. Das resultiert natürlich in leichteren Geräten, was immer von Vorteil bei eReadern ist. Auch OLED Displays in großem Format wären sehr energiesparend, wenn man z.B. weißen Text auf schwarzem Hintergrund liest.

Wir sehen also: Das iPhone X kostet zwar heute über 1000 Euro, was daran liegt, dass kaum jemand mit solchen Features heute schon aufwarten kann. In wenigen Jahren aber können wir mit der Ausstattung des iPhone X wohl auch bei eReader rechnen. Denn die Tablet und Smartphone stehen gerade vor einem ziemlichen Umbruch in Sachen Display und Design. Auch eReader werden betroffen sein. Wir sind gespannt!

Tellerrand: Was uns das iPhone X über die eReader Zukunft verrät
4.4 (87.27%) 11 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3229 Mal gelesen!