Wer hätte sich vor ein paar Jahren noch träumen lassen, dass man mit 2.000 Büchern im Gepäck in den Urlaub reisen kann, ohne schwer zu schleppen? Was noch viel schöner ist: „Richtige“ Bücher aus Papier gibt es trotz des Erfolgs von eBooks auch weiterhin. Dass man Bücher nun elektronisch und ganz klassisch lesen kann, macht nur noch mehr Lust, die neuesten Bestseller zu lesen, interessante Sachbücher zu entdecken oder vielleicht sogar das eigene Buchprojekt zu verwirklichen.

Lesegeräte für verschiedene Typen

Welches Lesegerät für einen Bücherfan optimal ist, hängt ganz davon ab, zu welchem Typ Mensch er zählt. Pendeln Sie jeden Tag mehrere Stunden mit der Bahn zum Arbeitsplatz oder zur Uni? Dann lohnt sich die Anschaffung eines hochwertigen eBook-Readers. eBook-Reader punkten mit ihrer einfachen Handhabung, dem extrem großen Speicherplatz und einem leserfreundlichen Display. Insbesondere, wenn Sie auch bei schwierigen Lichtverhältnissen früh am Morgen oder am Abend in der Dämmerung lesen möchten, empfiehlt sich die Investition in ein hochwertiges Markengerät.

Reader als Geschenk

Sie nutzen ein Tablet, um zwischendurch Spiele zu spielen, Ihren Kalender zu checken oder in sozialen Netzwerken Kontakte zu pflegen? Dann können Sie das Gerät problemlos auch zum Lesen Ihrer eBooks verwenden. Installieren Sie eine App, mit der Sie auf eBooks zugreifen und sie verwalten können. Denken Sie aber daran, dass die Akkulaufzeit eines Tablets verhältnismäßig kurz ist und Sie mit störendem Hintergrundlicht konfrontiert sind.
Digital Natives verlassen das Haus nie ohne ihr Smartphone. Und natürlich sind die modernen Geräte ebenfalls geeignet, um eBooks zu lesen. Innovative Modelle wie das Samsung Galaxy Note8 begeistern mit einem tollen Display, das das Lesen zu einem angenehmen Zeitvertreib macht.

Für Self-Publisher

Wer eBooks nicht nur selbst lesen, sondern auch eigene Geschichten veröffentlichen möchte, sollte auf dem Notebook ein Programm zum eBook-Lesen installieren. Die in diesem Artikel aufgelisteten Programme bieten Lesern, die zu Autoren werden, die Möglichkeit, ihr eigenes Projekt zu realisieren. Bis man darauf hoffen kann, mit seinem Buch in den Top 10 der in Deutschland verkauften eBooks zu landen, dauert es noch eine Weile. Dank der Möglichkeit, sich durch eBooks immer und überall weiterzubilden und gleichzeitig zu schreiben, ist das Erreichen dieses Ziels allerdings keineswegs undenkbar.
Ob auf dem Smartphone, einem speziellen eBook-Reader, dem Tablet oder dem Rechner – wo Sie Ihre eBooks lesen, liegt ganz in Ihrer Hand. Je häufiger Sie lesen und je mehr Bücher Sie immer dabeihaben wollen, desto eher lohnt sich die Investition in einen hochwertigen Reader.

eBook: das richtige Lesegerät für Bücherfans
4 (80%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2128 Mal gelesen!