Wer gerne kocht, aber nur wenig Platz in der Küche hat, kennt das Problem vielleicht: Zu viele Kochbücher! Umso praktischer, dass Rezepte mittlerweile ganz bequem und platzsparend auf dem Tablet oder als E-Book geöffnet werden können.

Das hört sich in der Theorie zwar gut an, in der Praxis ist das Ganze aber oft mit Problemen verbunden: Die Geräte liegen beim Kochen auf den Arbeitsflächen und werden nass oder schmutzig. Auch die eigenen Finger bleiben beim Kochen nicht immer sauber, sodass das Display des Tablets beim Durchscrollen durch das Rezept noch mehr beschmutzt werden kann.

Eine Lösung für dieses Problem ist eine Tablet Wandhalterung. Mit dieser kann ein Tablet oder ein E-Book-Reader „eingespannt“ werden, sodass es nicht direkt auf der Arbeitsfläche liegen und ständig angefasst werden muss. Vor dem Kauf einer solchen Halterung sollten jedoch einige Dinge bedacht werden, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Einsatzort

Zunächst sollte man sich über den Einsatzort für die Wandhalterung klar werden. Dabei gilt es zu bestimmen, wo die Halterung genau hängen soll und wie viel Platz vorhanden ist. Ist wenig Platz vorhanden, empfiehlt sich eine eher schmale Halterung. Bei mehr Platz oder einer größeren Arbeitsfläche kann eine Halterung mit einem Teleskoparm von Vorteil sein, da man so das Tablet oder den E-Book-Reader problemlos im Raum hin und her bewegen kann.

Art der Befestigung

Auch die Art der Befestigung sollte durchdacht sein: Für schwere Tablets oder Reader sollte die Befestigung fest verschraubt werden. Für leichtere Geräte hingegen ist eine Befestigung mit Saugfüßen ausreichend – natürlich sofern die Oberfläche dafür geeignet ist.

Glatte Fliesen eignen sich besonders gut für Saugfüße. Bei raueren Wänden sollte man eher auf eine Halterung zurückgreifen, die fest in der Wand verankert ist.

Art der Halterung

Bei der Art der Halterung gibt es auch zwei große Unterschiede: Zum einen gibt es Halterungen, die direkt mit dem Tablet befestigt werden müssen und damit immer „fest“ verbaut sind. Das hängt natürlich von der Form und dem Gewicht des Readers bzw. des Tablets ab. Diese Halterungen finden sich meist bei schmaleren Halterungen.

Die zweite Art der Halterung muss nicht mit dem Tablet oder E-Book-Reader verbunden werden. Das Gerät wird bei Bedarf einfach in die Halterung geschoben oder geklemmt.

Im Optimalfall verwendet man eine Halterung, die speziell auf das eigene Gerät zugeschnitten ist. Wenn es für das eigene Gerät keine Halterung gibt oder man mehrere unterschiedliche Geräte mit der Halterung verwenden möchte, so muss man selbstverständlich darauf achten, dass die Halterung auch passt. Besonders wichtig dabei ist die Position des Befestigungsmechanismus. Sitzt dieser an der falschen Stelle, so kann es sein, dass Buttons an der Seite des Tablets nicht mehr bedient werden können, da die Halterung diese versperrt. Oder noch schlimmer: Die Halterung ist so ausgerichtet, dass sie auf den Buttons aufliegt, was zu ungewünschten Effekten (wie beispielsweise der dauerhaften Betätigung der Lautstärketasten) führen kann.

Daher sollte man bei nicht speziell auf das eigene Gerät zugeschnittenen Halterungen darauf achten, dass der Halterungsmechanismus so schmal wie möglich ist und keine Buttons verdeckt werden, dabei aber das Gerät trotzdem stabil in der Halterung bleibt.

Tablet- und E-Book-Halterungen: Worauf beim Kauf zu achten ist
3.8 (75.79%) 19 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 32585 Mal gelesen!