Es ist noch gar nicht so lange her, dass der PocketBook Ultra zum ersten Mal aufgetaucht ist – ein eReader, der nicht nur mit E-Ink Carta-Display (das bisher nur Kindle Paperwhite und Tolino Vision einsetzen) kommt, sondern als erster eReader über eine eingebaute Kamera mit OCR-Texterkennung verfügen soll. Das hat natürlich seinen Preis, 199 Euro rufen erste Buchhändler auf.

PocketBook Ultra: Release verschoben, Preis noch unklar

PocketBook hat diesen Verkaufspreis zwar gegenüber Johannes von lesen.net bereits dementiert, aber auch keinen „richtigen“ Preis genannt. Auch ansonsten bleiben noch Unklarheiten: Der ursprünglich angekündigte Release-Termin im März wurde verschoben, jetzt scheint ein Verkaufsstart im Mai wahrscheinlich. Einige Buchhändler (via Umbreit) haben den PocketBook Ultra bereits gelistet und machen eine Vorbestellung möglich – „Preis: 199 Euro, Erscheinungstermin: 05.2014“.

Der Pocketbook Ultra verspricht innovative Features und bessere Bedienbarkeit (c) Pocketbook

Der Pocketbook Ultra verspricht innovative Features und bessere Bedienbarkeit (c) Pocketbook

Selbst wenn der PocketBook Ultra keine 199 Euro kosten wird, über 150 Euro wird der Preis wohl liegen, schließlich kommt der innovative eReader nicht nur mit einem besonderen Design, sondern auch mit eingebauter Kamera, die über eine OCR-Software Texte erkennen und digitalisieren soll – einmalig am eReader-Markt. Auch das Design bietet neue Features: so sollen, glaubt man den ersten Leak-Fotos, die Bedientasten hinten sein, was ein bequemeres Umblättern der eBook-Seiten verspricht. Ich denke, alle eReader-Fans wie ich werden sehr gespannt auf das Erscheinen des PocketBook Ultra warten.

PocketBook Ultra: eReader mit Kamera und OCR kommt im Mai – für 199 Euro?
3.9 (78.46%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1767 Mal gelesen!