Es ist ein Feature, das den E-Ink-Readern im Vergleich zu ihren LCD-Brüdern und -Schwestern fehlt – die Beleuchtung des Bildschirms. Während der eBook-Leser mit einem E-Ink-Reader im Sonnenschein klar im Vorteil ist, muss er im Dunkeln ein externes Leselicht bemühen, während LCD-Reader oder Tablets auch abends im Bett leuchten. B&N macht nun diesen kleinen Nachteil wett und bringt mit dem Nook Simple Touch mit GlowLight den nach eigenen Angaben weltersten beleuchteten E-Ink-Reader.

Nook Simple Touch Glowlight

Nook Simple Touch mit Glowlight (c) B&N

 

Nook Simple Touch mit GlowLight für 139 Dollar vorbestellen

Der Nook Simple Touch mit GlowLight kann bereits jetzt vorbestellt werden. Das eBook-Lesegerät mit integrierter Beleuchtung kostet allerdings mit 139 Dollar satte 40 Dollar mehr als sein unbeleuchteter Vorgänger. Trotz der zusätzlichen Lichteinheit ist der beleuchtete Nook Simple Touch 5 Prozent leichter als sein dunkles Pendant. Das Licht wird als „warm“ beschrieben und kann über den „Nook“-Knopf ein- und ausgeschaltet und auch reguliert werden.

Leuchtet Amazons Kindle eReader auch bald?

B&N sieht sich mit seinem Nook Simple Touch dank GlowLight-Technologie Amazons Kindle endlich einmal einen Schritt voraus. Allerdings könnte Amazon schneller nachlegen als es dem Konkurrenten um den US-eBook-Reader-Thron lieb sein dürfte. Schließlich wollen die Kollegen bei TechCrunch erst kürzlich einen leuchtenden E-Ink-Screen eines Kindle eReaders gesehen haben. Ein Kindle mit beleuchtetem Bildschirm steht also offenbar vor der Tür. Das Beleuchtungskonzept soll demnach von einer finnischen Firma kommen, die Amazon im Jahr 2010 still und heimlich übernommen habe.

 

via Engadget

Nook Simple Touch mit GlowLight – B&N bringt ersten beleuchteten E-Ink-Reader
4.2 (84.62%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2169 Mal gelesen!