Wir hatten unlängst schon einmal darüber berichtet, dass eBooks und Tablets durch randlose Designs und Unlock-Technologien wie Gesichtserkennungen vor einem ziemlichen Umbruch stehen könnten. Apple’s nächstes iPad geht wohl schon komplett in diese Richtung. Widmen wir uns einmal der Frage, ob solche Gerät eBook Ersatz sein können.

Der bekannte Apple Insider und Analyst Kuo von KGI hat vor einiger Zeit eine Einschätzung für Investoren publiziert. Geht es nach ihm, so wird Apple noch in 2018 ein iPad Pro mit fast randlosem Display, FaceID-Gesichtserkennung und völlig neuem Design präsentieren sowie auf den Markt bringen. Damit würde man die meisten Standalone-Eigenschaften des neuen iPhone X Smartphones von Apple übernehmen und auch bei den Tablets einführen.

Lohnen sich solche Tablets als eBook?

Eines steht fest: Das iPad Pro ist wohl das beste Tablet auf dem heutigen Markt. Und mit den oben erwähnten Upgrades, die nächstes Jahr schon kommen sollen, wird es nur noch besser. Jedoch sind solche Premium-Designs, die verrückte Performance, tolle Lautsprecher oder auch Features wie Gesichtserkennung für eBooks nicht wirklich wichtig. Allenfalls der tolle Formfaktor, der Speicherplatz und das randlose Display wären wirklich gute Eigenschaften eines eBooks. Doch dafür lohnen sich diese vielen Hundert Euros nicht, die man für ein iPad Pro hinlegen muss.

Die Antwort ist also: Nein, wenn ihr wirklich ein gutes eBook haben wollt, schaut ihr euch am besten auch in Zukunft noch bei Amazon und Co. um, nicht bei Apple.

Next-Level-eBook? iPad Pro mit Face ID wird ziemlich sicher kommen
3.9 (78%) 10 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 5531 Mal gelesen!