Es gibt Neues aus dem Hause txtr: Die Berliner E-Book-Spezialisten, die sich mittlerweile vor allem mit White-Label-Lösungen in Sachen E-Book-Shops einen Namen gemacht haben, können den Einstieg eines schwergewichtigen Investors verkünden. Der Multitechnologie-Konzern 3M, nicht zuletzt bekannt durch seine Post-it-Zettel, investiert eine nicht näher bezifferte Summe in txtr. Es soll sich aber um ein beträchtliches Sümmchen handeln („considerable“), wird txtr-Chef Christophe Maire in einer entsprechenden 3M-Aussendung zitiert.

txtr Reader ist fertig, bisher aber nur für Geschäftskunden

Das ist aber nicht die einzige gute Nachricht. txtr will auch endlich sein schon 2009 vorgestelltes und damals als Kindle-Konkurrenz gefeiertes digitales Lesegerät, den txtr-Reader, fertiggestellt haben. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber Golem.de bestätigte, werde der txtr-Reader Unternehmenskunden bereits angeboten. Der Start für den Consumer-Markt stehe aber noch nicht fest.

6″ E-Ink Display, kostenlos mobil in den txtr Store

Derzeit kann man den txtr-Reader auf der txtr-Homepage zum Preis von 299 Euro vorbestellen. Das Lesegerät kommt mit einem 6-Zoll-E-Ink-Display (600×800 Pixel) und einem 532MHz Prozessor. Maße: 151mm x 131mm x 12mm, 300g. Der Speicher ist auf 8GB (MicroSD-Karte im Lieferumfang enthalten) erweiterbar. Unterstützte Formate: EPUB und PDF. Lesestoff kann über den USB 2.0-Anschluss oder die Mobilfunkverbindung EDGE/GPRS hochgeladen werden. Die Mobilfunkverbindung zum txtr Store ist kostenlos.

Weitere Details zum txtr Reader gibt es bei Lesen.net.

via Buchreport

Nach 3M-Einstieg – Kommt jetzt doch der txtr-Reader?
4.5 (90%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1371 Mal gelesen!