Der japanische Elektronikkonzern Ricoh ist ja eigentlich eher für seine Bürogeräte wie Drucker, Kopierer oder Faxgeräte bekannt. Nachdem das Unternehmen bereits auf der SID Mitte Mai ein farbiges E-Paper-Display vorgestellt hat, das mehr Helligkeit und eine größere Farbpalette verspricht als die aktuellen Farb-E-Ink-Vertreter, bringt Ricoh nun einen speziell für den Geschäftsbereich bestimmten E-Reader auf den Markt.

5-Megapixel-Kamera, WLAN und Sprachrekorder

Viele Informationen gibt es noch nicht; aber das eQuill getaufte Gerät soll über ein 9,7 Zoll großes Schwarz-Weiß-Display (Grayscale) verfügen, rund 450 Gramm schwer sein und eine 5-Megapixel-Kamera inklusive 1-Zoll-LCD-Screen zum Betrachten der geschossenen Fotos an Bord haben. Weitere Spezifika: Ein Stylus, WLAN, Mikrofon zum Aufnehmen von Sprachnotizen sowie die Möglichkeit, ein Keyboard anzuschließen.

Bis zu 80 Prozent an Papier sparen

Das eQuill soll – anders als iPad oder Kindle – vorrangig für Unternehmen gefertigt sein – insbesondere für das Dokumentenmanagement. Laut Ricoh-Marketingchef Ron Barr könnten bis zu 80 Prozent des Papierkrams künftig über das eQuill erledigt werden. Das eQuill läuft unter Linux und ist mit vergleichsweise hohen Sicherheitsstandards geschützt. Das Gerät soll in den nächsten Monaten in den USA auf den Markt kommen und rund 500 Dollar kosten. Ein Foto vom eQuill findet ihr bei Kollege Nate Hoffelder von The Digital Reader.

via PCWorld.com

eQuill – Ricoh bringt Business-E-Book-Reader
4.2 (84.62%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1454 Mal gelesen!