Der deutsche eBook- und eReader-Markt bekommt Zuwachs. Der kanadische eReading-Anbieter Kobo startet heute, Mittwoch, einen der größten eBook-Shops mit deutschsprachigen Inhalten sowie lokalisierten Apps. Zum Start werden 80.000 deutsche Titel und mit 2,4 Millionen eBooks insgesamt das größte eBook-Angebot in Deutschland zur Verfügung gestellt. Der Kobo eReader Touch Edition soll im August in einer deutschen Version angeboten werden, wie es auf Anfrage von eBook-Fieber.de hieß. Informationen über den Preis sowie in welchen Shops der Kobo eReader vertrieben werden soll, gibt es noch nicht. Ich werde euch dazu aber auf dem Laufenden halten.

Kobo-Start: Kostenlose deutschsprachige Apps

Zum Launch bringt Kobo kostenlose deutschsprachige Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Android. Den deutschen Kobo eBook-Shop erreicht ihr unter kobobooks.de. „Die europäischen Leser sind hungrig nach eBooks. Mit unserem Marktstart in Deutschland verwirklichen wir unsere Vision, lokale Inhalte und eindringliche eReading-Erlebnisse immer mehr Lesern zu vermitteln, indem wir eBooks auf immer mehr Plattformen und in immer mehr Länder auf der ganzen Welt bringen“, so Michael Serbinis, CEO von Kobo Inc. Weitere eBook-Shops in Spanien, Frankreich, Italien und den Niederlanden sollen folgen. Mit dem jeweiligen Marktstart sollen auch sprachspezifische Ausgaben von Kobo Reading Life, der populären Social-Reading-Plattform von Kobo, gelauncht werden.

Kobo eReader Touch Edition (c) kobobooks.com

 

Mehr Wettkampf, größere Auswahl, günstigere Preise

Mit der Expansion nach Europa ist der Kobo dem Rivalen Nook einmal mehr einen Schritt voraus. Nachdem das Unternehmen Ende Mai seinen Kobo eReader Touch Edition einen Tag vor der offiziellen Vorstellung des B&N Nook eReader Simple Touch präsentiert hat, geht nun auch die Internationalisierung flotter voran. Jedenfalls plant ja auch Barnes & Noble, den Nook auch außerhalb der USA auf den Markt zu bringen. Für uns eBook-Fans in Deutschland ist die Ausweitung der Wettkampfzone der großen eReader-Abieter auf jeden Fall positiv zu bewerten. Nun gibt es nicht mehr nur Amazons Kindle oder Sonys eReader. Mehr Wettkampf bedeutet in diesem Fall nicht nur eine größere Auswahl, sondern wahrscheinlich auch einen Preiskampf, der sich für uns Konsumenten nur gut auswirken kann. Welchen eReader ihr letztlich wählt, müsst ihr schon selbst entscheiden – eine Entscheidungshilfe findet ihr bei den eReader-Tests von eBook-Fieber.de.

Kobo startet deutsches eBook- und App-Angebot, Kobo eReader Touch Edition kommt im August
4 (80%) 11 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2302 Mal gelesen!