Kobo hat in der Nacht auf heute, Mittwoch, einen neuen eReader – den Kobo Aura – vorgestellt. Der eReader wird erstmals in der nächsten Woche auf der IFA in Berlin zu sehen sein. Ab 16. September kommt der Kobo Aura in die Läden und soll 149,99 Euro kosten – ist damit vergleichsweise teuer. Der Kobo Aura ist dem Namen nach der kleine Bruder des Kobo Aura HD (den ihr aktuell hier gewinnen könnt), soll aber eher die Nachfolge des Schwestermodells Kobo Glo antreten.

Kobo Aura: Leichtgewicht mit Frontlight

Der Kobo Aura ist mit seinen 174 Gramm ein echtes Leichtgewicht (zum Vergleich: Kindle Paperwhite – 220 Gramm), verfügt über ein 6 Zoll großes E-Ink-Display (Auflösung: 1.014 x 758 Pixel, 212 dpi) mit Touchscreen (kapazitiv) und Frontlight. Unter der Haube arbeitet ein Ein-Gigahertz-Prozessor, mit an Bord sind 4 GB Datenspeicher, die per Micro-SD-Karte noch auf 32 GB erweitert werden können. Der Akku soll zwei Monate durchhalten, wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht allzu ausgiebig zugeschaltet wird. Diese soll übrigens besonders gleichmäßig sein, wie Kobo verspricht. Auch die Formate-Vielfalt ist Kobo-üblich wieder recht groß.

Kobo Aura: Neuer eReader will mit besserem eBook-Lesevergnügen punkten

Kobo Aura: Neuer eReader will mit besserem eBook-Lesevergnügen punkten

Insgesamt ist der Kobo Aura also keine echte Neuheit, die technischen Details lesen sich nicht so viel anders als bei der Leucht-eReader-Konkurrenz. Was wirklich neu ist: Mit der „Low-Flash Waveform“ genannten Technologie soll der Seiten-Refresh für die Säuberung der eBook-Seiten von den Ghosting-Effekten obsolet gemacht werden. Ein Neuaufbau der Seite ist dann nur noch am Ende eines Kapitels und nicht mehr alle paar Seiten notwendig. Auch ganz gut klingt die Möglichkeit des Pinch-and-Zooms bei der PDF-Darstellung, die bisher ja nicht gerade zu den Vorteilen von Kobo-eReadern gehörte.

Ob die beiden neuen Technologien so gut funktionieren, wie sie im ersten Augenblick klingen, muss ein ausführlicher Test des Kobo Aura erweisen. Wir werden uns auf der IFA schon einmal einen kleinen Einblick gönnen. Alles dazu lest ihr natürlich hier auf eBook-Fieber.de. Drei neue Kobo Arc Tablets hat Kobo übrigens auch noch präsentiert.

Technische Details Kobo Aura

Display: 6″ High-res Pearl E-Ink (Auflösung: 1.014 x 758)
Größe: 150 x 114 x 8.1 mm
Gewicht: 174 Gramm
Verbindungen: WLAN 802.11 b/g/n und Micro USB
Prozessor: 1 GHz
Licht: ComfortLight
Speicher: 4 GB (erweiterbar auf bis zu 32 GB mit microSDCard)
Akku: Mehr als 2 Monate
Spiele: Schach und Sudoku
Formate: eBooks (ePub, PDF und MOBI), Fotos (JPEG, GIF, PNG und TIFF), Text (TXT, HTML, XHTML und RTF) und Comics (CBZ und CBR)
Adobe DRM

Kobo Aura: Neuer eReader kommt zur IFA, ab 16. September für 150 Euro kaufen
4.1 (82.86%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3070 Mal gelesen!