Die offenbar hohe Nachfrage hat dafür gesorgt, dass Amazon denjenigen, die jetzt den Kindle Paperwhite in Deutschland bestellen, den neuen eReader erst ab dem 3. Dezember statt wie zuvor am 22. November liefern kann. Also mindestens anderthalb Wochen später als eigentlich angedacht. Ohnehin gilt ja schon seit Bekanntgabe der Vorbestellungsmöglichkeit: „Maximal zwei Geräte pro Kunde“.

Kindle Paperwhite: Lieferung verschoben

Ob Kunden, die den Kindle Paperwhite schon früher vorbestellt haben, auch mit einer verzögerten Lieferung rechnen müssen, ist nicht bekannt. Meine Vorbestellung steht jedenfalls noch auf dem Status: „Voraussichtlicher Liefertermin: 22. November“. In Deutschland ist übrigens die Lieferung des Kindle Paperwhite 3G ebenfalls auf die Woche ab 3. Dezember verschoben worden, während in Großbritannien die WLAN-Variante noch einmal 14 Tage später kommen soll als die 3G-Version (12. November vs. 29. Oktober). In Großbritannien hängt Amazon dem ursprünglichen Plan in Sachen Kindle-Paperwhite-Lieferung damit übrigens schon 3 Wochen hinterher. US-Kunden müssen derweil sogar mit 4 bis 6 Wochen Lieferverzögerung rechnen.

Kindle Paperwhite vorbestellen

Hat Amazon nicht mit einem solchen Ansturm auf den beleuchteten und vom Display her aufgepeppelten neuen eReader gerechnet, eine künstliche Verknappung organisiert oder war es einfach nicht möglich, mehr Kindle-Paperwhite-Modelle geliefert zu bekommen? Wie dem auch so. Wir müssen uns so oder so gedulden. Hoffentlich schafft es der Kindle Paperwhite bei allen, die sich schon darauf freuen oder gar überrascht werden sollen, noch rechtzeitig vor Weihnachten auf den Gabentisch.

Kindle Paperwhite: Nicht nur in Deutschland mit Lieferproblemen (c) Amazon

 

Kindle Paperwhite: Lieferprobleme bei neuem Amazon-eReader auch in Deutschland
4.2 (84%) 10 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2295 Mal gelesen!