Die chinesische Website Tmall.com hat – aus Versehen? – alle Details zu dem neuen Amazon-eReader geleakt. Der heißt demnach nicht Kindle Voyage 2, sondern Kindle Oasis – und enttäuscht.

Kindle Oasis: Spannende Features fehlen

Was hatten wir uns nicht alles erträumt von dem neuen Kindle-eReader, der schon so lange auf sich warten lässt. Er hätte ein größeres Display haben, wasserdicht sein oder ein Solar-Case mitbringen können. Toll wäre ein Farb-Display gewesen oder ein ganz anderes Feature, angesichts dessen uns wir die Augen gerieben hätten.

Update: Amazon hat seinen schon vorab geleakten neuen eReader Kindle Oasis offiziell vorgestellt. Das Gerät ist deutlich dünner und leichter als bisherige Kindle-eReader, aber auch sehr teuer.

Kindle Oasis: Das soll der neue Amazon-eReader sein plus Leder-Case mit Akku (c) Bild Tmall.com

Kindle Oasis: Das soll der neue Amazon-eReader sein plus Leder-Case mit Akku (c) Bild Tmall.com

Nichts davon wird es geben, jedenfalls wenn die geleakten Bilder, die alle Details offenbaren, der Wahrheit entsprechen. Dann bekommt der neue Amazon-eReader zwar ein irgendwie schickes neues Design inklusive haptischer Tasten und – zumindest in Verbindung mit dem Case – eine deutlich längere Akku-Laufzeit, aber das war es auch schon.

Und das sind die geleakten Hardware-Specs im Überblick: Der Kindle Oasis kommt mit einem 6-Zoll-Display (E-Ink, 300 dpi), die integrierte Frontlight-Beleuchtung soll um 60 Prozent heller strahlen als beim Vorgänger, dem Kindle Voyage (Test).

Oasis-eReader: Eigenwilliges, aber interessantes Design

Darüber hinaus hat der Kindle Oasis ein eigenwilliges, aber interessantes Design. An der dünnsten Stelle wird der neue eReader 3,4 Millimeter messen, an der dicksten 8,5 Millimeter. Das Gerät ist wiegt 131 Gramm. Zum Vergleich: Der Kindle Voyage misst 7,8 Millimeter und ist 180 Gramm schwer.

Ganz interessant, aber auch nichts wirklich Neues ist die Rückkehr zu den haptischen Bedientasten zum Weiterblättern – aber nur an einer Seite. Von dem „revolutionären“ Umblättermodus PagePress aus dem Voyage hat man sich offenbar wieder verabschiedet. Dafür lässt sich durch einfaches Umdrehen des eReaders dieser trotzdem sowohl mit der linken als auch der rechten bedienen.

Deutlich mehr Ausdauer beim eBook-Lesen will Amazon dem Oasis über die Hülle verleihen. Das auf den Bildern ganz schick aussehende Leder-Case lässt sich über zwölf Magnete mit dem eReader verbinden und soll für eine Akku-Laufzeit von mehreren Monaten sorgen. Zu einem Preis für den neuen Amazon-eReader wurde bisher nichts bekannt.

via The Digital Reader

Kindle Oasis statt Voyage 2? Der neue Amazon-eReader enttäuscht
4 (80%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 5326 Mal gelesen!