In Deutschland herrscht in Sachen eReader-Verkäufe zwischen der Tolino-Allianz und Amazon ein großer Konkurrenzkampf. Nun hat Tolino einen Etappensieg errungen und Amazon und den Kindle beim Marktanteil überholt.

Tolino-Allianz auf dem Thron des deutschen eReader-Marktes

Die Tolino eReader sind sehr begehrt (c) Jörn Brien

Die Tolino eReader sind sehr begehrt (c) eBook-Fieber.de

Dem Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK zufolge hat die Tolino-Allianz in Deutschland die Führung bei den eReader-Verkäufen eingenommen. Mit 45 Prozent der verkauften eReader hat die Allianz die Spitzenposition, auf dem zweiten Platz folgt Amazon mit 39 Prozent.

Tolino gewinnt neue Partner

Das offene System sei eine Stärke des eBook-Paktes, teilte Nina Hugendubel, Chefin des gleichnamigen Buchhandelshauses und Mitglied der Tolino-Allianz, mit. Im Gegensatz zu Amazon könne man stets neue Partner aufnehmen. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse hat die Tolino-Allianz zwei weitere Kooperationen abgeschlossen.

Durch die größeren Regionalketten Mayersche in Nordrhein-Westfalen und Osiander im süddeutschen Raum, die bisher auf Pocketbook gesetzt hatten, baut Tolino seine Präsenz aus. Die Tolino-eReader sind nun in 6.000 Buchläden innerhalb Deutschlands erhältlich.

Digitales Lesen stark im Trend

Die eBooks erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, aktuell würden bereits sieben Millionen Deutsche die elektronischen Bücher konsumieren. Bis zum Jahr 2020 soll die Zahl sogar auf 9,1 Millionen anwachsen.

Der Umsatz legt ebenfalls zu, denn die Bereitschaft, mehr Geld in eBooks zu investieren, wächst. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll die jährliche Ausgabe von 50 Euro auf 95 Euro pro Kopf anwachsen.

Bücher als Doppelpacks geplant

Des Weiteren ist es mittlerweile populär, ein Buch als eBook und ergänzend als physisches Exemplar zu erstehen. Thalia-Chef Michael Busch meint, dass der Buchhandel reagieren und bald Doppelpacks auf den Markt bringen werde.

Quelle: Welt.de

Dieser Artikel wurde schon 2442 Mal gelesen!