Es ist tatsächlich schon sieben Jahre her, dass der erste Amazon Kindle eReader das Licht der Welt erblickte. Was sich in all der Zeit verändert hat zeigen wir euch in einem Direktvergleich mit dem Kindle Voyage.

Ein bisschen unfair mutet es schon an, das Urgestein, den originalen Amazon Kindle, mit dem neuen Kindle Voyage zu vergleichen. Doch solch eine Gegenüberstellung eignet sich vorzüglich, um uns nochmals vor Augen zu führen, wie weit die Technologie im eReader-Segment in den letzten sieben Jahren vorangeschritten ist.

Das erste Amazon Kindle unter der Lupe

Treffen der Generationen: Das originale Kindle neben dem Kindle Voyage (c) Jason Weisberger

Treffen der Generationen: Das originale Kindle neben dem Kindle Voyage (c) Jason Weisberger

Jason Weisberger, der im entsprechenden Artikel auf boingboing.net beide Geräte gegenüberstellte, verglich das Aussehen des eReader-Methusalems mit dem einer Donutschachtel. Da lege ich noch eins drauf und sage, es sieht aus wie ein Hexenbrett, welches man mit einer Donutschachtel in einen Mixer geworfen hat.

Die schräge Tastatur am unteren Bildschirmrand und das damals schon sehr retromäßige Design laden heute noch mehr zum Schmunzeln ein. Die kleine Walze zum Scrollen in den eBooks erwies sich zudem als große Geduldsprobe. Die Displaydiagonale ist aber noch immer aktuell, denn auch sieben Jahre später setzen die meisten eReader auf 6 Zoll.

Der Rest des originalen Kindles ist jedoch hoffnungslos veraltet. Unfair oder nicht, werfen wir die beiden Generationen nun in einen Ring.

Originaler Kindle gegen Kindle Voayage

Die Schlieren des Displays vom Urahnen sind kein Spezialeffekt und die fehlende Hintergrundbeleuchtung hat auch nichts mit einer kaputten Birne zu tun. Die Auflösung von 600 x 800 Pixeln hingegen geht auch heute noch in Ordnung, auch wenn der Kindle Voayage mit 1.430 x 1.080 Pixeln deutlich die Nase vorne hat.

Amazon-eReader Kindle Voyage nach dem Auspacken

Amazon-eReader Kindle Voyage nach dem Auspacken

Dazu wurde die Anzahl der Grautöne mittlerweile von 4 auf 16 erhöht und die Akkulaufzeit von einer Woche auf mehrere Wochen gesteigert. Den internen Speicher von 250 MB des ersten Kindles belächelt man wohl auch eher, genauso wie den Einführungspreis.

Bei Markteinführung kostete das erste Amazon-Lesegerät stolze 399 Dollar, wo hingegen der aktuelle Amazon-eReader Kindle Voyage mit nur 199 Dollar (189 Euro) zu Buche schlägt.

Die Analyse des Vergleichs

Touchscreen statt Tastenflut, Beleuchtung, die sich der Umgebung anpasst, deutlich höhere Auflösung und die kompaktere Form: Das sind nur einige der Vorteile der neuen eReader-Generation. Der Vergleich mit dem ersten Kindle war ein herrlicher Nostalgie-Trip, doch wir sind froh, mittlerweile beim Kindle Voyage angekommen zu sein.

Quelle: boingboing

eReader-Vergleich: Original Kindle vs. Kindle Voyage
3.5 (70.67%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1432 Mal gelesen!