Nicht erst mit dem Start des deutschen Kindle Stores sind E-Reader auf der Überholspur. Schon im vergangenen Jahr wurden in Europa 1,9 Millionen E-Book-Lesegeräte verkauft. Bis 2015 soll der Markt laut IDC-Prognosen auf 9,6 Millionen E-Reader anschwellen. Dann hätte Westeuropa US-Niveau erreicht.

Sony PRS-650 (c) Sony

Siegeszug von Kindle in den USA

Warum der US-Markt derzeit noch so weit vor dem europäischen liegt? Ein Grund dafür ist der große Siegeszug von Amazons Kindle seit der Einführung im Jahr 2007. Es ist also kaum eine gewagte Prognose, wenn man auch für den deutschen Markt einen satten Aufwärtstrend in Sachen E-Books vermutet.

Sony und Amazon ringen um Europas E-Reader-Krone

Bei den E-Reader liegt Amazons Kindle schon jetzt mit einem Marktanteil von 35 Prozent in Front. Der wird sich in diesem Jahr allerdings noch kräftig steigern, nehme ich an. Sony leidet derzeit auch unter Lieferschwierigkeiten seiner populären E-Reader, unterstützt aber das populäre ePub-Format – ein Vorteil gegenüber Amazon, vor allem im Bildungsbereich. Als Herausforderer der beiden Platzhirsche sieht IDC vor allem Acer und Asus.

 Kindle 3G bei Amazon.de kaufen

Sony PRS-650 bei Conrad.de bestellen

via ZDNet

E-Reader: Europa erreicht 2015 US-Niveau
3.4 (68.89%) 9 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1603 Mal gelesen!