Es war zu erwarten, aber dass es so schnell geht, hätte ich jetzt nicht gedacht. Noch am vergangenen Donnerstag, also bei Eröffnung des deutschen Kindle-Shops, war die eBook Top Ten von relativ hochpreisigen Titeln dominiert. An der Spitze etwa „Verwesung“ von Simon Beckett, das immerhin 19,99 Euro kostet. Insgesamt fanden sich 7 der 10 Topseller in einem Preisniveau von 10 bis 20 Euro.

Und so sieht die Werbung auf dem Kindle aus (c) Amazon.com

 

Nur noch 2 von 10 eBooks teurer als 10 Euro

Dieses Bild hat sich nun komplett gedreht. Heute, am Ostermontag, machen eBooks mit zweistelligen Preisen nur noch 20 Prozent der Top Ten eBooks aus. In Front liegt ein 0,99-Euro-Kracher: „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Vernes. Wohl geschuldet dem Osterfest hat sich noch ein eBook mit einem Preis von unter 1 Euro einen Platz auf dem Treppchen erobert: „Die Bibel“ in der Übersetzung von Martin Luther.

Deutsche eBooks auf dem Kindle lesen

Die Billigpreis-Überschwemmung der Amazon-eBook-Charts lässt sich am ehesten mit der Neugier der Leser nach dem Start des Kindle Shops auch in Deutschland erklären. Vorerst will jeder einmal schauen, was der deutsche Store zu bieten hat, wie sich deutsche Bücher auf dem Kindle lesen lassen. Wenn ihr keinen Kindle habt, aber ein Smartphone oder Tablet, könnt ihr euch die kostenlose Kindle App herunterladen und ebenfalls ein wenig im neuen Kindle-Buchladen stöbern.

Amazon.de Kindle eBook Shop: Billige Titel dominieren Top Ten
4 (80%) 6 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1633 Mal gelesen!