Amazon hat seinem Einsteiger-Kindle ein umfangreiches Update verpasst. Der eReader ist jetzt dünner, leichter und hat doppelt so viel Arbeitsspeicher wie die Vorgängerversion. Beim Preis hat sich dagegen nichts geändert.

Kindle-eReader bei Amazon vorbestellen

Update für Amazon-eReader: Alles neu beim Kindle?

„All-new“ nennt Amazon die neue Version seines Einsteiger-Kindle-eReaders. So richtig ganz neu ist das Gerät nicht. Aber es hat sich einiges getan, etwa beim Design, der Hard- und Software. Die spannendste Neuerung scheint aber noch auf den US-Markt begrenzt zu sein.

Neuer Kindle: Schickes Design, bessere Hardware und coole Features (c) Amazon

Neuer Kindle: Schickes Design, bessere Hardware und coole Features (c) Amazon

Der neue Kindle-eReader ist mit 9,1 Millimetern etwas schlanker als sein Vorgänger und mit 161 Gramm auch deutlich leichter. Der 2014er-eReader war 10,1 Millimeter dick und 191 Gramm schwer. Der Speicherplatz bleibt mit 4 GB unverändert. Dafür hat Amazon dem eReader einen doppelt so großen Arbeitsspeicher spendiert – 512 statt 256 Megabyte -, damit sollte das eBook-Lesen und Navigieren deutlich schneller vonstatten gehen als bisher.

Die Auflösung von 600 mal 800 Pixel (167 dpi) auf dem 6 Zoll großen E-Ink-Display ist gleich geblieben, auch eine integrierte Beleuchtung gibt es nicht, was schade ist. Positiv zu verbuchen ist, dass der Preis von 69,99 Euro (mit Werbeanzeigen) ebenfalls beibehalten wurde. Wer es sich leisten kann, sollte dennoch zu einem Kindle Paperwhite greifen, etwa, wenn es ein Sonderangebot zum Preis von 99 Euro gibt.

Eine Neuerung, die Amazon bei dem neuen Kindle in den USA eingeführt hat, ist offenbar (noch) nicht für den deutschen Markt vorgesehen: VoiceView. Mit der eingebauten Text-to-Speech-Funktion sollen Nutzer ohne weiteres Zubehör per Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher eBook-Texte, aber auch Menütexte vorgelesen bekommen. Ein Service, der insbesondere bei Blinden und Sehbehinderten gut ankommen dürfte und hoffentlich auch bald hierzulande freigeschaltet wird.

eReader-Test folgt in Kürze

Darüber hinaus soll es jetzt möglich sein, Notizen und Unterstreichungen aus dem eBook in ein eigenes Dokument zu exportieren und dieses direkt per E-Mail zu verschicken. Auch der Home-Screen soll sich künftig besser personalisieren lassen. Wie genau sich das angekündigte Update auswirkt, könnt ihr in wenigen Wochen in einem entsprechenden Kindle-Test bei uns im Blog lesen.

Der neue eReader kann für 69,99 Euro in den Farben Schwarz und Weiß vorbestellt werden. Ausgeliefert wird ab dem 20. Juli 2016.

Kindle-eReader bei Amazon vorbestellen

Amazons neuer Kindle-eReader: Dünner, leichter, flotter
4.6 (92.94%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2596 Mal gelesen!