Self-Publisher kämpfen mit dem Missbrauch ihrer zu Rezensionszwecken kostenlos herausgegebenen eBooks. Diese werden nämlich nicht selten einfach bei illegalen eBook-Plattformen zum Download zur Verfügung gestellt.

Um diesen Missbrauch einzudämmen, können Wasserzeichen genutzt werden. Damit lässt sich das eBook personalisieren, wie Autor und eBook-Service-Anbieter Matthias Czarnetzki in einem Gastartikel auf eBook-Fieber.de ausgeführt hat. In dem Artikel wird erklärt, wie Autoren und Verlage das Einfügen einer Personalisierungsseite oder eines Wasserzeichens in ein eBook managen.

eBooks personalisieren mit Watermark

Nun hat Matthias mit „Watermark“ ein Tool vorgestellt, mit dem sich ePub-eBooks ganz einfach personalisieren lassen. Das Programm könnt ihr euch hier kostenlos herunterladen. Noch befindet sich Watermark in der Beta-Phase und ist derzeit nur für Windows erhältlich.

Watermark: Tool vereinfacht Einfügen einer personalisierten Seite ins ePub-eBook (c) Matthias Czarnetzki

So funktioniert Watermark [Kurzfassung]:

1. Programm starten
2. eBook laden
2b. [falls vom Programm abgefragt] Position der Personalisierungsseite auswählen
3. Personalisieren klicken und im Eingabedialog den Rezensentennamen eingeben
4. Beenden
5. Das personalisierte eBook liegt nun im Verzeichnis der Originaldatei unter dem Namen [original ebookName].fuer_[Rezensentenname].epub vor

Natürlich kann eine eingefügte Seite mit dem Namen des Rezensenten (digitales Wasserzeichen statt hartes DRM) einen möglichen eBook-Klau nicht verhindern, aber eventuell den einen oder anderen unbedarften Nutzer davon abhalten, das eBook auf einschlägigen Tauschbörsen einzustellen.

Eventuell kann diese Personalisierung bei einer möglichen Nachverfolgung der Urheberrechtsverletzung Hinweise auf die Quelle der Raubkopien geben. Und: „Auf der anderen Seite ist ein persönlicher Gruß an den Empfänger im eBook auch eine nette Geste, die aus einem anonymen Massenprodukt etwas Besonderes macht“, wie Matthias meint.

Hier gibt es Watermark zum Download.

Was meint ihr?

P.S. Matthias freut sich über Feedback zum Watermark-Tool und über den einen oder anderen Kauf seiner eBooks sowie dazugehörige Rezensionen.

Dieser Artikel wurde schon 2262 Mal gelesen!