Weil Reisende viel Zeit, aber eventuell zu wenig Lektüre in der Reisetasche haben, hat sich der Piper Verlag gedacht, dass man das Lesefutter zum Reisenden bringt: time4books eben. Das neue Angebot sieht folgendermaßen aus: In den mit kostenlosem WLAN ausgerüsteten Fernbussen von City2City werden die Reisenden künftig einen Flyer auf dem neben den Buchtiteln QR-Codes abgebildet sind, die die Reisenden einscannen und anschließend auf die Leseprobe zugreifen können.

Verlängerte eBook-Leseproben bei time4books

Gelesen wird im Browser von Smartphone, Tablet oder Notebook. Wer das ganze eBook will, wird schließlich auf die Website von Piper weitergeleitet, wie es bei Buchreport.de heißt. Das Sortiment soll alle paar Monate ausgetauscht werden. Den Auftakt macht eine Buchauswahl mit skandinavischen Titeln wie „Ich bin Zlatan Ibrahimović“, der Biografie des schwedischen Fußballstars, und „Unbescholten“, dem neuesten Thriller von Alexander Söderberg. Das Gute daran ist, die Leseproben wurden extra für das time4books-Angebot verlängert, sodass man mindestens 35 Minuten lesen kann, bevor man sich entscheiden muss, entweder die Lektüre abzubrechen oder das eBook zu kaufen.

time4books soll eBook-Lesen im Bus attraktiv machen (c) city2city

time4books soll eBook-Lesen im Bus attraktiv machen (c) city2city

eReader-Verfechter werden hier allerdings nur müde lächeln bzw. höchstens angesichts der verlängerten Leseproben kurz die Augenbrauen hochziehen. Schließlich kommt für die meisten, die erst einmal auf einem E-Ink-Screen gelesen haben, das Lesen eines eBooks auf Smartphone oder Tablet kaum in Frage. Da die meisten modernen eReader ebenfalls mit einer WLAN-Verbindung ausgestattet sind, kann man sich – so überhaupt nötig – im eBook-Shop seines Vertrauens mit Lesestoff – auch Leseproben – versorgen.

time4books hat aber meiner Meinung nach das Potenzial, Menschen, die bisher wenig mit eBooks in Berührung gekommen sind, zum Lesen zu verführen. Schließlich merken sie spätestens beim entspannten Sitzen im Bus, wie einfach man auch unterwegs an Nachschub für die digitale Bibliothek herankommt. Wer dann vom Lesen auf Tablet oder Smartphone nicht ganz so angetan ist, kann sich ja immer noch nachträglich einen eReader zulegen. Was haltet ihr von dem Piper-Angebot?

time4books: Piper Verlag bringt eBook-Leseproben in den Bus
4.2 (84.21%) 19 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3333 Mal gelesen!