Wie von Self-Publishing-Experte Matthias Matting vorhergesagt, hat nun auch Deutschland seine erste Amazon-Millionärin (eBooks und Bücher) – es ist Poppy J. Anderson, deren Football-Liebesgeschichten nicht mehr aus den Kindle-eBook-Charts wegzudenken sind.

Poppy J. Anderson: Football-Liebesgeschichten als Erfolgsrezept

Ihr neuestes Werk „Cheerleader küsst man nicht“ ist bereits kurz nach dem Erscheinen am 6. März 2015 auf den ersten Platz der Kindle-eBook-Charts geklettert (aktuell steht immerhin Platz 2 zu Buche). Nun hat Autorin Poppy J. Anderson nach eigenen Angaben die magische Marke von einer Million verkaufter eBooks und Bücher bei Amazon durchbrochen – als erste Self-Publishing-Autorin in Deutschland.

Erfolgsautorin Poppy J. Anderson beim Signieren auf der Leipziger Buchmesse 2015 (c) Jörn Brien

Erfolgsautorin Poppy J. Anderson beim Signieren auf der Leipziger Buchmesse 2015 (c) Jörn Brien

Zuvor war dieses Kunststück in den USA im Jahr 2011 Amanda Hocking geglückt. Mittlerweile finden sich weitere Autoren im Millionärsklub von Amazons Plattform, darunter J. A. Konrath und John Locke.

Self-Publishing: Über eine Million eBooks und Romane verkauft

Poppy J. Anderson erreichte diesen Erfolg sowohl mit eBooks als auch Romanen – eingerechnet sind aber nicht jene Bücher, die bei Verlagen, etwa bei Rowohlt, erschienen sind, so dass die Krone der ersten Self-Publishing-Millionärin Deutschlands tatsächlich ganz verdient an die Autorin geht.

Poppy J. Anderson wurde im Jahr 1983 im Ruhrgebiet geboren und lebt dort jetzt nach einigen Stationen im Ausland auch wieder. Sie studierte Geschichts- und Literaturwissenschaft und veröffentlichte bislang etwa 20 Romane, Kurzromane und Geschichten, deren Story meist in den USA angesiedelt ist. Ihr Pseudonym hat sie nach eigenen Angaben ihrer kindlichen Vernarrtheit in Mohnkuchen zu verdanken.

via Selfpublisherbibel.de

Erste Self-Publishing-Millionärin Deutschlands ist Poppy J. Anderson
3.7 (73.33%) 21 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2306 Mal gelesen!