Seit einigen Monaten präsentiert Nate Hoffelder von eBookNewser die Hitliste der am meisten illegal heruntergeladenen E-Books. Die Auswertung stellt Hoffelder aus den Statistiken der Download-Plattform The Pirate Bay zusammen. In den vergangenen Tagen hat sich nun ein neuer Trend etabliert. Der Großteil der illegalen E-Book-Downloads besteht aus sogenannten „How to guides“, also Anleitungen und Lebenshilfen.

Die Top 5 der illegal heruntergeladenen E-Books:

  • Never Be Lied to Again: How to Get the Truth In 5 Minutes Or Less
  • How to Win Every Argument : The Use and Abuse of Logic
  • How to Instantly Connect with Anyone: 96 All-New Little Tricks
  • 110 Amazing Magic Tricks With Everyday Objects
  • The Extreme Searcher’s Internet Handbook

800.000 deutsche Internetnutzer downloaden illegal E-Books

Derweil ist der Trend zum illegalen E-Book-Download auch in Deutschland weiter ungebrochen – sicherlich auch aus Ermangelung eines einheitlichen E-Book-Standards sowie der aktuell hohen Preise für eBooks. Laut einer von GVU, Musikindustrie und Börsenverein des Deutschen Buchhandels erstellten Studie sollen im Jahr 2010 rund 800.000 deutsche Internetnutzer illegal E-Books heruntergeladen haben. Die Zahl der illegalen E-Book-Downloads würde damit sogar die der legal heruntergeladenen E-Books übertreffen.

5 Millionen bezahlte E-Book-Downloads

Johannes Haupt weist bei heise.de allerdings darauf hin, dass in der sogenannten DCN-Studie auch der Bezug eines der Millionen via „Tauschbörsen, Sharehostern, privaten Websites, Blogs, Foren, ftp-Servern und Newsgroups“ angebotenen gemeinfreien oder kostenlos angebotenen Titel als illegaler E-Book-Download gewertet wurde. Für fünf Millionen E-Books soll der Erhebung zufolge im Jahr 2010 Geld bezahlt worden sein.

How to … – E-Book-Piraten wollen wissen, wie’s geht
4 (80%) 6 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2867 Mal gelesen!