Es ist eine der größten Fragen, die wir auf dieser Seite im Prinzip diskutieren können. Sollten sich Interessenten von elektronischen Büchern nicht gleich ein Tablet zulegen, wenn sie ihre eBooks lesen möchten? Oder reicht am Ende ein Kindle oder reines eBook eines No Name Herstellers völlig aus? Wir haben uns umgehört, Bekannte gefragt, Experten gefragt und möchten euch nun einige Absätze präsentieren, welche die Situation im Mai 2018 sehr gut zusammenfassen. Also: Solltet ihr euch direkt ein Tablet kaufen oder reicht ein eBook fürs Lesen elektronischer Bücher?

Mit Tablets ist extrem viel möglich

Nicht nur könnt ihr Bücher herunterladen mitnehmen und lesen. Ihr könnt Apps herunterladen, Webseiten besuchen, Videos anschauen und vieles mehr. Ihr erweitert damit euren digitalen Alltag in allen Bereichen, nicht nur im Bereich Bücher.

Stellt euch vor: Mittlerweile kann man ja sogar schon online ins Casino gehen, was mit eBooks mitnichten möglich ist. Ein Tablet packt dies natürlich mit links. Ihr öffnet den Browser, sucht ein kostenlos Casino, und seid bereit.

Tablets können zudem von allen verwendet werden, da sie oft nur wenige Minuten gebraucht werden. Eine kurze Web Recherche oder das Prüfen irgendwelcher Ergebnisse online steht jedem in der Familie zur Verfügung. Ein Tablet wird extrem häufig als Familien Gerät benutzt, da es schön groß ist und perfekt geteilt werden kann. Niemand hat seine persönlichen Daten wie auf dem Smartphone dort gespeichert. Dennoch ist es extrem funktional.

Keine allgemeine Antwort möglich

Natürlich müssen wir euch jetzt aber enttäuschen, wenn wir sagen, dass es keine absolute Antwort darauf gibt. Man muss differenzieren und auf verschiedene Zielgruppen eingehen. Klar. Doch im Endeffekt können wir schon ein gewisses Fazit ziehen.

Zum einen muss man ganz klar den Trend bei den Tablets sehen: Sie werden immer besser und immer billiger. In gewisser Weise ist das die gegenteilige Entwicklung im Vergleich mit den Smartphones. Des Weiteren halten die Geräte viel länger. Wer heute ein Tablet kauft, kann es auch in zwei Jahren noch ziemlich gut verwenden. Zumindest ist dies bei den Apple iPads so. Wir kennen ziemlich viele iPad Nutzer, die deutlich über vier Jahre an Nutzungszeit verstreichen lassen haben bis ein neues iPad angeschafft wurde. Hier lohnt sich dann eben auch der etwas höhere Preis, da man permanent ein gutes Tablet hat, das länger hält.

Grundsätzlich möchten wir den meisten nahe legen, eher ein Tablet zu kaufen, wenn man gerade im Begriff ist, sich ein eBook anzuschaffen. Eine Ausnahme bilden hier natürlich Leute, die bereits ein Tablet oder iPad besitzen. Wer sich dann ein eBook kauft, möchte eben absichtlich ein Zweitgerät haben. Doch wenn man noch kein Tablet besitzt, rentiert es sich gleich eines zu kaufen, da man ja dort auch eBooks lesen kann. Und zwar aus folgenden Gründen.

Fazit

Wer nicht explizit nach einem Gerät sucht, dass abgesondert funktioniert und auf dem kein Browser oder App Store läuft, der sollte natürlich nach wie vor zu einem eBook greifen. Auch wenn ihr schon ein Tablet habt, macht die Anschaffung eines echten eReaders Sinn. Natürlich. Doch bei der Wahl zwischen Tablet und eBook in erste Linie fällt unsere Empfehlung klar aus: Greift zu einem günstigen Tablet und möglicherweise auch zum günstigsten iPad von Apple.

Ebook oder doch lieber Tablet? Der Stand im Mai 2018
2 (40%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 15887 Mal gelesen!