Sei es, dass man als Leser schnell an den neuen Stoff kommt oder, dass man die peinlichen Covers verstecken kann: Liebesromane sind bei E-Book-Lesern besonders beliebt, schreibt Buchreport. In den USA gilt das Genre „Romances“ schon jetzt als eines der schnellst wachsenden im E-Book-Sektor. Eine der bekanntesten Vertreterinnen der Gattung, Nora Roberts, soll allein für den Kindle bereits mehr als 1 Million E-Books verkauft haben. Das schafften bislang nur Stieg Larsson und James Patterson.

E-Book: Verlage nehmen weibliche Vielleser ins Visier

Obwohl in Deutschland noch nicht so viele E-Books verkauft werden – ein Trend also nicht so leicht auszumachen ist – setzen auch hiesige Buchverlage in Sachen E-Books stark auf die Schnulzen. Ein „sprunghaftes Wachstum“ der digitalen Liebeslektüre etwa erwartet Gerd Robbertz, Chef von buecher.de. Der weibliche Vielleser steht im Fokus der Verlage. Schließlich können ja vor allem Leute mit E-Books sparen, die mehrere Bücher – z.B. leichte Liebeskost – im Monat lesen. In Deutschland spart man allerdings noch lange nicht so viel wie in den USA. Aber das kann ja noch kommen.

In Krisenzeiten Liebesromane lesen

Die aktuelle Begeisterung für die Liebesromane könnte aber auch auf die schlechte wirtschaftliche Situation – vor allem in den USA – zurückzuführen sein. Denn scheinbar gewinnt in Krisenzeiten das Segment Liebesroman überdimensional. Die Leser sehen sich einfach nach einer Flucht aus der bitteren Realität. Zudem sind die Liebesschmöker sowohl im Print- als auch im E-Book-Bereich vergleichsweise günstig und es gibt scheinbar unendlichen Nachschub.

E-Book-Leser lieben Liebesromane
4 (80%) 20 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1423 Mal gelesen!