So wie es aussieht, hat Kobo nach dem Deutschlandstart von eBook-Shop und eReader-Apps auch in Sachen Bezahlsysteme aufgerüstet. Denn statt wie zuvor via Kreditkarte oder Online-Gutscheinen könnt ihr nun auch via PayPal zahlen. Eine gute Sache finde ich, die vor allem in Europa ein wichtiger Schritt ist, um den Konsumenten die Zahlungsabwicklung zu erleichtern. Denn ein PayPal-Konto nutzen viele sicherlich lieber als eine Kreditkarte.

PayPal-Zahloption bisher nicht in eReader-Apps

Allerdings ist noch nicht alles in Butter. Denn die PayPal-Zahloption gilt laut Michael Kozlowski vom Good-E-Reader Blog derweil nur für den Einkauf direkt im Kobo-eBook-Shop. Die eReader-Apps für Tablets, Smartphones oder PCs sind offenbar noch nicht mit der neuen Zahloption ausgerüstet. Das soll aber folgen, heißt es im Good-E-Reader Blog weiter. Kobo arbeite bereits daran. Zu 100 Prozent bestätigt ist das aber noch nicht.

Kobo eBook-Shop jetzt auf Deutsch (c) Kobobooks.com

 

Kobo eReader Touch Edition im August in deutscher Version

Am Mittwoch hatte der kanadische eReading-Anbieter Kobo einen der größten eBook-Shops mit deutschsprachigen Inhalten sowie lokalisierten Apps gestartet. Zur Verfügung stehen 80.000 deutsche Titel und mit 2,4 Millionen eBooks insgesamt das laut Kobo größte eBook-Angebot in Deutschland. Weitere eBook-Shops in Spanien, Frankreich, Italien und den Niederlanden sollen folgen. Der Kobo eReader Touch Edition soll im August in einer deutschen Version angeboten werden, wie es auf Anfrage von eBook-Fieber.de hieß.

Bei Kobo könnt ihr eBooks jetzt mit PayPal zahlen
3.8 (76%) 5 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 7752 Mal gelesen!