Im September 2014 hat der deutsche Verlag Bastei Lübbe den eBook-Shop Beam übernommen. Nun soll Beam zur Streaming-Plattform für Serienformate werden. Geplant ist offenbar eine Hörbuch- und eBook-Flatrate.

Im Rahmen seiner Digitalstrategie will das börsennotierte Verlagshaus Bastei Lübbe offenbar auch das Streaming-Feld abdecken. Zum Vehikel wird der im Herbst des vergangenen Jahres übernommene eBook-Shop Beam, wie Bastei Lübbe auf einem Investorentag kundgetan haben soll.

Hörbuch- und eBook-Flatrate startet 2016

Der für seine Heftromane bekannte Verlag sieht offenbar Potenzial in Beam, dem Bastei-Lübbe-Chef Thomas Schierack ebenfalls eine erfolgreiche Arbeit im Bereich Serien bescheinigt. Im Jahr 2016 soll nun eine Flatrate eingerichtet werden, die eBooks und Hörbücher umfassen soll – vorerst auf deutsch und englisch, später auch in weiteren Sprachen. Vorbild seien Netflix und Spotify, wie Schierack gegenüber dem Handelsblatt ausführt.

Nach Gratis-App hungry4books soll bald eBook-Flatrate Beam folgen (c) Bastei Lübbe

In Deutschland soll die eBook- und Hörbuch-Flatrate 4,99 Euro pro Monat kosten und damit deutlich weniger als die Konkurrenzangebote Skoobe und Amazon Unlimited. Auch für die eBook-Flatrate readfy könnte Beam künftig eine Bedrohung darstellen, denn laut Johannes von Lesen.net soll es auch eine werbefinanzierte Gratis-Variante der eBook-Flatrate geben.

Es wird übrigens nicht nur Heftromane geben, denn die eBook-Flatrate von Bastei Lübbe wird wohl von einem weiteren – bisher nicht genannten – deutschen Verlag mit Inhalten gefüttert. Die Pläne sind jedenfalls recht ambitioniert. Bastei Lübbe will bis 2020 weltweit 24 Millionen Nutzer gewinnen. Der Umsatz soll sich dann auf 400 Millionen Euro belaufen.

Bastei Lübbe: Beam soll Hörbuch- und eBook-Flatrate werden
4.1 (81.74%) 23 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1693 Mal gelesen!