Es gibt ja mittlerweile viele Möglichkeiten, wo man sich E-Reader wie Kindle oder OYO sowie Tablets wie iPad oder Galaxy Tab anschauen und sie auf Herz und Nieren testen kann. Neben den Elektronikfachmärkten und großen Buchhandelsketten kann man z.B. auch in die Bibliothek gehen. Aber ein Buchladen, in dem man gleich 15 Geräte parallel testen und sich gleichzeitig sowohl in Sachen E-Reader als auch E-Books fachkundig beraten lassen kann, das habe ich hierzulande noch nicht gesehen.

Digitale Verlagstrends

Wenig verwunderlich, dass diese mögliche Zukunft des Buchhandels ausgerechnet im technikverliebten Südkorea vorgeführt wird. Im Kyobo Book Centre in Seoul ist am Montag ein neues digitales Zentrum, Digital Code genannt, eröffnet worden. Nicht nur, dass der Kunde dort neben den Geräten auch in 80.000 E-Books stöbern kann. Das Beste ist: Im Digital Code Center können Autoren ihre Texte in elektronischer oder gedruckter Form veröffentlichen – kostenlose Beratung inklusive. Die Bücher können dann an Ort und Stelle auch gekauft werden. Die populärsten Texte werden auch im Flagship Store zum Verkauf angeboten. Insgesamt hat sich das Digital Code Center den neuesten digitalen Branchentrends verschrieben – eine Idee, die große Verlagshäuser auch in Europa andenken könnten.

via Korea Joogang Daily

15 E-Reader und Tablets testen, eigene E-Books veröffentlichen
4.2 (84.55%) 22 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2178 Mal gelesen!