Klingt wie ein April-Scherz im März, ist es aber nicht: Wer einen älteren Kindle-eReader hat, muss unbedingt noch bis März ein Update aufspielen, sonst ist das eBook-Lesegerät anschließend nur noch eingeschränkt nutzbar.

Kindle-eReader: Dringendes Update für ältere Geräte

Bis zum 22. März 2016 haben Nutzer eines älteren Kindle-eReader-Modells Zeit, um ein dringendes Update auf ihr digitales Lesegerät aufzuspielen. Betroffen sind eReader, die bis zum Jahr 2012 gekauft wurden. Dazu gehören etwa der WLAN-Kindle und der Kindle Paperwhite in der 5. Generation.

Update vom 24. März 2016: Wer vergessen hat, das Update zu machen und nun mit seinem Kindle-eReader vor verschlossener WLAN-Tür steht, kann mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung nachrüsten.

Kindle-eReader: Kritisches Update für eBook-Lesegeräte

Kindle-eReader: Kritisches Update für eBook-Lesegeräte

Wer das dringende Software-Update nicht aufspielt, läuft Gefahr, dass ab dem 23. März 2016 keine eBooks mehr aus der Cloud geladen werden können. Auch der Zugriff auf den Kindle-eBook-Shop sowie weitere Kindle-Dienste sollen dann nicht mehr nutzbar sein.

Die neuesten Amazon-eReader, etwa der Kindle Paperwhite (2013, 6. Generation) oder alle Kindle-Voyage-eReader sind nicht von dem Update-Zwang betroffen. Alle eReader, die ein Update unbedingt benötigen, hat Amazon auf dieser Übersichtsseite aufgelistet.

Update für Kindle-eReader: So funktioniert’s

Und so funktioniert das Laden des Updates: Verbindet euren Kindle-eReader mit dem WLAN. Öffnet das Menü und tippt den Menüpunkt „Synchronisieren und Inhalte suchen“ an. Anschließend wird das Update automatisch geladen und installiert.

Am besten verbindet ihr den eReader noch mit der Steckdose, damit ältere Modelle nicht während des Updates die Puste ausgeht. Ist das Update erfolgreich abgeschlossen, erhalten Besitzer des Kindle-eReaders eine Bestätigung unter dem Titel „03-2016 Erfolgreiches Update“.

via Newsslash

Dieser Artikel wurde schon 12636 Mal gelesen!