Gerade sind Amazons Tablet-PC Kindle Fire und der direkte Rivale Nook Tablet von Barnes & Noble auf dem Markt, da werden die beiden iPad-Herausforderer von den US-Tech-Blogs auch schon auf Herz und Nieren getestet und seziert. Mit dem Kindle Fire waren die kritischen Tester nicht so zufrieden, allenfalls der Preis stimmte die Spezialisten milde. Beim Nook Tablet ist der Preisvorteil allerdings nicht so groß wie beim iPad 2.

Nook Tablet will Kindle Fire die Hölle heiß machen (c) B&N

 

Tablet-Vergleich: Nook Tablet mit Vorteilen gegenüber Kindle Fire

Für das Nook Tablet müssen die Konsumenten gerade einmal 50 Dollar mehr auf den Tisch legen als für das Kindle Fire. Ob sich das lohnt? Scheinbar ja. Die Vorteile des Nook Tablets im Vergleich mit dem Kindle Fire aus den zahlreichen Testberichten kurz zusammengefasst: Das Nook Tablet ist 49 Gramm leichter als das Kindle Fire, das Android-Betriebssystem läuft flüssiger und der doppelt so große RAM-Speicher verbessert die Performance spürbar.

Lance Ulanoff (Mashable): „Insgesamt gefällt mir das Nook Tablet sehr. Ja, es kostet 50 Dollar mehr als das Kindle Fire. Das ist der Preis, den man für den zusätzlichen RAM-Speicher, den größeren internen Speicher und das Mikrofon zahlt. Es kann auch sein, dass Barnes & Noble nicht mit jedem Gerät Geld verliert. Ich bin enttäuscht, dass Barnes & Noble nicht die magische Preisgrenze von 199 Dollar verstanden hat. Aber wenn man über die 50 Dollar hinwegsehen kann und sich nicht allzu sehr um die neusten Filme und seine Musik schert, ist es ein sehr gutes Tablet. Wenn Barnes & Noble die letzten beiden Features hinzufügen bzw. verbessern kann, dann würde ich das Nook Tablet als Sieger über das Kindle Fire und einen sehr viel besseren Herausforderer für das größere und mit vielen Apps ausgestattete iPad sehen.“

Brian Heater (Engadget): „Beide Geräte treibt ein 1 GHz-Dual-Core-Prozessor an, aber das Nook hat hier mit seinem 1GB-RAM gegenüber den 512 MB beim Fire einen Vorteil – und der Unterschied ist wirklich spürbar, selbst beim Starten eines so einfachen Spiels wie Angry Birds.“

Marguerite Reardon (Cnet): „Wenn der einfache Zugang zu mehr Inhalten zu günstigen Preisen das Wichtigste ist, dann würde ich sagen, ist das Kindle Fire kaum zu schlagen. Aber wenn man eine etwas robustere Hardware sowie einen direkten Support von Mensch zu Mensch bevorzugt, ist das Nook Tablet eine gute Option.“

Rich Jaroslovsky (Bloomberg): „Der Ein-Jahres-Vorsprung von Barnes & Noble bei der Entwicklung der Software zeigt sich hier: Das Scrollen funktioniert besser, der Bildschirm richtet sich schneller neu aus und das Gerät fühlt sich generell flotter an.“

(Übersetzung von mir. Für genauere Informationen zu den Tests von Kindle Fire und Nook Tablet schaut euch bitte die Original-Artikel an.)

US-Testberichte: B&N Nook Tablet im direkten Vergleich knapp vor Amazons Kindle Fire
4.3 (85.6%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1785 Mal gelesen!