Die japanische Firma Nippon Electric Glass hat auf der FPD (Flat Panel Displays) International 2011 eine spannende Lösung vorgestellt, die in Zukunft der Problematik der spiegelnden Displays bei Tablets den Garaus machen könnte. Beim sogenannten „Unsichtbaren Glas“ sind die Lichtreflexionen, die derzeit vor allem des eBook-Lesevergnügen auf Tablets stören, extrem reduziert. Lästige Spiegelung adé!

Lichtreflexion sinkt auf 0,5 Prozent

In Zahlen ausgedrückt: Während bei einem normalen Glassubstrat 8 Prozent des einstrahlenden Lichtes reflektiert wird, sind es beim „Unsichtbaren Glas“ nur 0,5 Prozent. Nippon Electric Glass zufolge sinkt so der Wert der unerwünschten Lichtreflexion auf 0,1 Prozent. Was bei Tablets durchaus Freude macht, könnte in anderen Bereichen durchaus gefährlich sein. Denn das Glas ist durch die Behandlung laut den „Augenzeugen“ des Techblogs Tech-On wirklich nahezu unsichtbar.

30 Schichten im Nanometerbereich

Wie machen die das? Nippon Electric Glass bringt bei seiner Lösung bis zu 30 Schichten einer Antireflexions-Schicht auf beide Seiten des Glassubstrats. Allerdings machen diese Schichten das Glas nicht wirklich dicker. Der Durchmesser des Glassubstrats steigt mit jeder der zusätzlichen Schichten lediglich im Nanometer-Bereich. Ob das die Tablets in Sachen eBook-Lesen zukünftig voran bringt?

via Engadget

„Unsichtbares Glas“ – Lösung für entspiegelte Tablet-Displays
4.3 (86.67%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1862 Mal gelesen!