Das Samsung Galaxy Note 8.0 ist – wie der Name schon andeutet – kein normales Tablet, sondern mit einer Vielzahl an Funktionen ausgestattet. Der größte Unterschied zu den Klassengefährten ist wohl, dass man mit dem Gerät telefonieren kann, dass viel Wert auf die Notiz- und Schreibmöglichkeiten gelegt wird und eine eigene eBook-Lesefunktion angepriesen wird. Viele der Funktionen sind dem Samsung-Telefonierer vom kleinen Smartphone-Bruder, dem Samsung Galaxy S4, bekannt – unter anderem die Spracheingabe-Funktion oder Multiview.

Samsung Galaxy Note 8.0 Test: Ähnlichkeit zum kleinen Smartphone-Bruder

Auch die äußere Ähnlichkeit zum S4 ist überraschend groß. Im Gegensatz zum Smartphone hat Samsung beim Galaxy Note 8.0 wiederum ein paar Features eingespart, etwa S Health, S Travel oder S Translator. Auch bei der Kamerafunktion – 5 MP vs. 13 MP – und der Display-Qualität – 189 ppi vs. 441 ppi – kann der 8-Zöller mit seinem um 3 Zoll kleineren Bruder nicht mithalten. Aber nun genug der Vergleiche mit dem Galaxy S4. Im Test haben wir einmal geschaut, wo das Samsung Galaxy Note 8.0 seine Stärken hat – und davon gibt es einige.

Samsung Galaxy Note 8.0 bei Amazon

Galaxy Note 8.0: Zubehör

Galaxy Note 8.0: Zubehör

Was beim Auspacken zuerst auffällt: Das Galaxy Note 8.0 ist angenehm leicht (345 Gramm) und schlank (7,95 Millimeter). Das Design ist edel. Beim Zubehör hat Samsung auch nicht gespart. Zum USB-Kabel gibt es einen Netzadapter, auch Kopfhörer inklusive Freisprecheinrichtung sind mit an Bord (offenbar nur beim 3G-Modell) sowie Kurzanleitung und Service-Heft. An Anschlüssen findet sich alles, was ein Tablet braucht: Neben USB 2.0 sind das eine 3,5 mm Stereo-Kopfhörerbuchse, microSD- (bis zu 64 GB) und Micro-SIM-Karten-Steckplatz. Bluetooth, WLAN, GPS und 3G (bei Aufpreis) sind auch mit an Bord.

Ist das Gerät eingeschaltet, geht es flott voran, dank eingebautem Quadcore-Prozessor (1,6 GHz), 2 GB RAM und ARM Mali-400 MP4 Grafikprozessor. Das Tablet-Display (8 Zoll, Multitouch, Auflösung: 800 x 1280 Pixel) liefert zwar nicht die vom Galaxy S4 bekannten Werte, bringt aber einen guten Kontrast und leuchtende Farben. Als Betriebssystem setzt Samsung beim Galaxy Note 8.0 auf Android 4.1.2 (mit Nature UX TouchWiz-Benutzeroberfläche), womit neben den Samsung-eigenen Apps auch die Apps aus dem Google Play Store installierbar sind. Dankenswerterweise ist aber ein Office-Paket bereits vorinstalliert.

Samsung Galaxy Note 8.0 Test: Tablet und S Pen (c) Samsung

Samsung Galaxy Note 8.0 Test: Tablet und S Pen (c) Samsung

Intuitive Bedienbarkeit mit und ohne S Pen

Die Bedienung läuft problemlos, sowohl per Fingertipp als auch mit dem mitgelieferten Stylus-Pen (S Pen), der über eine flexible Spitze und einen Funktionsknopf verfügt. Die kleine Eingabehilfe sorgt nicht nur dafür, dass man bei der Eingabe alles auf den Punkt trifft, sondern hat auch eine Erklär- und Vorschaufunktion mit an Bord. Der S Pen ist allein schon einen Testbericht wert, angesichts der zahlreichen Funktionen, die er liefert. Mir hat die intuitive Bedienbarkeit imponiert – vor allem, was das (handschriftliche) Schreiben und Unterstreichen von Textpassagen angeht. Das Samsung Galaxy Note 8.0 soll für inspirierte Momente und für Denker, Träumer und Macher entwickelt worden sein und dementsprechend viele Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben, gibt es.

Wir wollen aber für unseren Samsung Galaxy Note 8.0 Test noch einen Blick auf die besondere Lesefunktion richten, die unter anderem beim eBook-Lesen Vorteile bringen soll und von Samsung kräftig beworben wird. Einfach über die Status-Leiste eingeschaltet, macht der Lesemodus die hellweiß scheinende Seite leicht gelblich, also eher einer Buchseite möglich. Was auf den Fotos nicht allzu gut erkennbar ist, lässt sich in der Realität gut erkennen – ein Unterschied zwischen der Anzeige bei ein- bzw. ausgeschaltetem Lesemodus. Dass das jetzt aber das eBook-Lese-Vergnügen so sehr positiv beeinflusst, konnte ich im Test nicht erkennen. Auch der Einfluss auf den Akku dürfte nicht allzu groß sein. Für das Lesen von eBooks werde ich weiter auf einen dezidierten eReader setzen.

Samsung Galaxy Note 8.0: Lesemodus im Test (aus)

Samsung Galaxy Note 8.0: Lesemodus im Test (ein)

Samsung Galaxy Note 8.0: Lesemodus im Test (ein)

Samsung Galaxy Note 8.0: Lesemodus im Test (aus)

Fazit: Das Samsung Galaxy Note 8.0 ist ein wundervolles, funktionsreiches, leicht zu bedienendes und schön gestaltetes Tablet, das allen, die nicht allzu oft telefonieren, sogar als Telefonersatz dienen könnte. Gerade die vielen Features und die Schnelligkeit laden zum ausführlichen Nutzen in allen Lebenslagen ein. Allerdings hat Samsung mit Preisen von 499 bzw. 599 Euro (3G-Modell) die Preislatte ziemlich hoch gelegt, sodass ich den Interessenten vor dem Kauf eine genaue Inaugenscheinnahme empfehlen würde. Übrigens werden bei Online-Händlern bereits deutlich niedrigere Preise aufgerufen.

Samsung Galaxy Note 8.0 bei Amazon

[print_gllr id=6235]

Samsung Galaxy Note 8.0 im Test: Flexibler Alleskönner mit eBook-Lesefunktion und Notiz-Special
4.3 (85.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 5290 Mal gelesen!