Auf der IFA 2013 in Berlin wird der taiwanesische Pocket-Beamer-Spezialist Aiptek mit dem Projector Pad P100 das nach eigenen Angaben erste Android-Tablet mit integriertem Beamer vorstellen. Der Beamer strahlt mit 100 Lumen und soll sowohl als mobiles Kino als auch als Präsentationsgerät zum Einsatz kommen. Das Gute: Der Beamer ist abnehmbar und als Stand-Alone-Gerät ebenso mit anderen Multimedia-Quellen einsetzbar.

Aiptek Projector Pad P100: Am Beamer via WLAN streamen

Das Tablet kommt mit einem Quad-Core CPU, 16 GB Speicher und 1 GB RAM und läuft unter Android 4.2. Das 7 Zoll große Display verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel. Ebenfalls mit an Bord sind eine Front- und eine Rück-Kamera sowie ein microSD-Kartenslot. Natürlich können Inhalte auch über die WLAN-Verbindung gestreamt werden.

Aiptek Projector Pad P100 bringt 120 Zoll an die Wand

Aiptek Projector Pad P100: Beamer bringt 120 Zoll an die Wand

Aber noch einmal zurück zum Projektor: Dieser befindet sich direkt unter dem Tablet und kann via HDMI auch mit anderen Geräten verbunden werden. Das Bild wird mit einer Größe von bis zu 300 Zentimetern (120 Zoll) wiedergegeben. Die im DLP-Projektor befindlichen RGB-LEDs sollen über eine besonders lange Lebensdauer verfügen. Die native Auflösung liegt bei 854 x 480 Pixel, das Kontrastverhältnis bei 1000:1. Das Bild wird zu 100 Prozent „Offset“ projiziert, so braucht man keinen Standfuß oder eine ähnliche Unterlage, um das Bild ohne Einschränkungen darstellen zu können.

Das Aiptek Projector Pad P100 soll ab November zum Preis von 399 Euro in die Läden kommen.

Projector Pad P100: Aiptek bringt erstes 7 Zoll Android Tablet mit integriertem Beamer zur IFA 2013
4 (80%) 2 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1587 Mal gelesen!