Vor zwei Wochen berichteten wir euch schon über Googles Project Tango. Dies ist eine interessante Forschungsstudie für die 3D-Umgebungserfassung von Mobilgeräten. Auf der Google I/O wurde nun das dazugehörige Tablet vorgestellt. Der Preis von gesalzenen 1.024 Dollar zeigt aber schon, dass das Gerät nicht für den Massenmarkt gedacht ist. Es werden nur einige Tausend Stück produziert. Die Zielgruppe sind Entwickler, die die Möglichkeiten des Tablets ausschöpfen und spannende Applikationen kreieren können.

Project Tango: Anwendungsgebiete und Hardware

Zukunftsweisend: Googles Project Tango-Tablet (c) Google

Zukunftsweisend: Googles Project Tango-Tablet (c) Google

Die räumliche Erfassung des Geräts soll für eine bessere Navigation innerhalb von Gebäuden sorgen, aber auch Menschen mit Sehbeeinträchtigung helfen. Außerdem sind Anwendungsgebiete in der Form von neuartigen Spielen denkbar. Realisiert wird die 3D-Raumerfassung durch eine 4-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite, welcher eine zweite Kamera mit Bewegungserkennung unter die Arme greift. Ein Tiefensensor rundet das Ganze schließlich ab. Vorne verrichtet eine zweite Kamera mit einem 120-Grad-Blickwinkel ihren Dienst. Die restliche Hardware beeindruckt aber ebenfalls.

Denn Google verbaute im Project Tango-Tablet den rasend schnellen Nvidia Tegra K1-Chipsatz mit vier Kernen. Weiterhin gibt es 4 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Das Display ist 7 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Verbindungsmöglichkeiten sind mit USB 3.0, Micro-HDMI, Bluetooth und LTE vielseitig. Das Gerät wird noch im Laufe des Jahres erscheinen. Falls ihr Entwickler seid und das Tablet interessant findet, könnt ihr euch auf dieser Webseite von Google eintragen. Dann bekommt ihr direkt Bescheid, sobald ihr Project Tango erwerben könnt.

Was haltet ihr von Googles Idee, Mobilgeräte besser auf unsere Umwelt reagieren zu lassen? Schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle: Google

Project Tango: Google stellt Tablet mit brachialer Leistung und 3D-Umgebungserfassung vor
4.1 (82.5%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1586 Mal gelesen!