Es gibt neue Hinweise bezüglich des Microsoft Surface Pro 4, die auf ein größeres und innovatives Display deuten. Ein extrem dünner Rand und ein Rahmen, der sich je nach Betriebsmodus anpassen kann, werden erwähnt.

Surface Pro 4: Wagt Microsoft Experimente beim Bildschirm?

Das Surface Pro 3 hatte noch einen recht dicken Rand (c) Microsoft

Das Surface Pro 3 hatte noch einen recht dicken Rand (c) Microsoft

Das Surface Pro 3 ist mit 12 Zoll großem Display erhältlich, wem das zu klein ist, der kann vermutlich in der neuen Generation zu einer größeren Variante greifen. Ein zusätzliches Modell mit 13 Zoll oder gar 14 Zoll großem Bildschirm soll erscheinen.

Der Screen wird laut Informationen eines arabischen Windows-Blogs dabei fast randlos daherkommen. Links, rechts und oben soll man kaum eine Umrandung erkennen, lediglich unten am Bildschirm könnte das Surface Pro 4 etwas dicker sein.

Frisch aus der Gerüchteküche: Flexibler Displayrahmen

Etwas merkwürdig mutet das Gerücht an, dass der Rahmen des Microsoft-Tablets sich je nach Handhabung in der Größe verändert. Wenn das Surface Pro 4 im Desktop-Modus oder mit ansteckbarer Tastatur verwendet wird, sollen die erwähnten 13 Zoll bis 14 Zoll zur Verfügung stehen.

Im Tablet-Modus soll der Rahmen allerdings dicker werden und nur noch 12 Zoll nutzbare Fläche zur Verfügung stellen. Dieses Verfahren wird von der arabischen Seite nicht näher erläutert, höchstwahrscheinlich wird das Ganze mittels Software umgesetzt.

Dann wären beispielsweise links und rechts schwarze Ränder, um aufgrund des dünnen Randes Fehleingaben zu vermeiden.

Die Spezifikationen des Surface Pro 4

Der Bildschirm könnte Vermutungen nach mit 2.160 x 1.440 Pixel auflösen, das Betriebssystem stellt selbstredend Windows 10 dar. Des Weiteren werden 500 GB Speicher für den Nutzer und 16 GB RAM angegeben.

Eine gute Performance soll ein Intel-Prozessor mit der neuen Skylake-Architektur realisieren.

Quelle 1: W4pHub via WinBeta, Quelle 2: PhoneArena

Microsoft Surface Pro 4 könnte mit extrem dünnen Displayrand kommen
4.2 (83.53%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1867 Mal gelesen!