Bereits im November 2014 haben wir euch über das Jolla Tablet berichtet. Bald wird das Open-Source-Gerät verschickt, aber leider vorerst nur an Indiegogo-Backer, die das Projekt besonders früh unterstützt haben.

Das Jolla Tablet hatte es nicht leicht

Das Jolla Tablet (c) Jolla

Das Jolla Tablet (c) Jolla

Dieses Tablet ging aufgrund von finanziellen Problemen einen holprigen Weg. Das Unternehmen Jolla hatte nach diversen Rückschlägen und Verzögerungen im Herbst 2015 zwar erste Exemplare verschickt, dann war es jedoch wieder still um die per Crowdfunding finanzierte Kampagne.

Vor zwei Monaten gab es Finanzierungsprobleme und die Produktion wurde vorerst gestoppt. Zum Jahresende meldete sich der Konzern dann mit einer Nachricht an die Unterstützer. Diese wird allerdings nicht alle Fans erfreuen.

Jolla – Der frühe Backer fängt das Tablet

Eine kleine Menge der Mobilgeräte mit dem offenen Betriebssystem Sailfish OS 2.0 soll an frühe Unterstützer bereits Anfang 2016 verschickt werden. Jolla möchte noch im Januar hierfür Einladungen versenden.

Wer erst später auf die Idee kam, das Open-Source-Projekt finanziell zu unterstützen, geht allerdings nicht leer aus. Das Unternehmen teilte mit, dass andere Menschen, die ihr Geld gespendet haben, ebenfalls etwas erhalten werden.

Was genau das ist, wurde jedoch noch nicht verkündet.

Jolla setzt auf Software

Die Firma legt ihr Hauptaugenmerk auf die Software. Hardware-Partner sollen dann Sailfish OS in ihren Geräten nutzen. Einige Kooperationen konnte Jolla bereits 2015 erschließen, 2016 sollen weitere hinzukommen.

Das Unternehmen ist sich sicher, dass dieses Jahr ein erfolgreiches für das hauseigene Betriebssystem werden wird.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es Neuigkeiten zum Jolla Tablet und der noch geheimen Entschädigung diverser Unterstützer gibt.

Quelle: Caschys Blog

Jolla Tablet wird bald verschickt – aber nur an wenige Spender
3.8 (75%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1673 Mal gelesen!