Project Tango ist ein Tablet, das seine Umgebung wahrnimmt – und bald auch für Entwickler in Deutschland verfügbar ist. Mit diesem Google-Gerät kann man auf einfache Weise die Dimensionen von Räumen ausmessen.

Project Tango hat ein Bewusstsein für seine Umwelt

Project Tango in voller Pracht (c) Google

Project Tango in voller Pracht (c) Google

Es wurde etwas still um Project Tango, doch nun kommt das interessante Tablet nach Deutschland. Mit allerlei Sensoren – und einer cleveren Software – hat das Google-System die Fähigkeit, seine Umgebung zu erfassen.

Somit erhält das Tablet einen dreidimensionalen Einblick und gibt diesen auch auf dem Bildschirm wieder. Programmierer erhalten dadurch viele neue Ansätze, wobei die Funktionsweise denkbar simpel ist.

Allein durch das bloße Transportieren von Tango kann man Räume einscannen.

Technische Daten von Project Tango

Das Gerät verfügt über ein 7 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung und einen schnellen Nvidia Tegra K1-Chipsatz. Der RAM umfasst üppige 4 GB, ergänzend gibt es 128 GB internen Speicher, erweiterbar per microSD.

Eine Kamera, die auf Bewegungen reagiert, ein 3D-Tiefensensor und eine Vielzahl weiterer Komponenten sorgen dafür, dass sich das Tablet zurechtfindet. Gefunkt wird über WLAN oder alternativ auch LTE.

Das Betriebssystem Android 4.4 KitKat ist vorinstalliert und der Akku misst 4.960 mAh..

Project Tango in Deutschland

Seit 2014 ist das spannende Gerät verfügbar – leider bisher aber nicht hierzulande. Das soll sich demnächst ändern, denn ab dem 26. August kommt Project Tango nach Deutschland. Des Weiteren können auch Programmierer aus Dänemark, Finnland, Frankreich, England, Irland, Italien, Norwegen, Schweden und der Schweiz dann zugreifen.

Ein Euro-Preis ist noch nicht bekannt, zuletzt konnte man Tango für 500 Dollar erstehen.

Quelle: Caschys Blog

Entwickler aufgepasst: Project Tango kommt im August nach Deutschland
4 (80%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1170 Mal gelesen!