Eine eher traurige Nachricht erreicht uns von Apple in diesen Tagen in Sachen Tablets. Das iPad Mini – das öfters als eBook Reader im Apple Territorium gehandelt wurde – soll langsam aber sicher auslaufen. Apple plant kein neues Modell für dieses Jahr, obgleich es überfällig wäre.

Während es genügend Gerüchte über neue iPad Pros in 10,5 und 12,9 Zoll gibt, häufen sich die Berichte, dass das iPad Mini 4 unverändert in der Lineup bleiben wird. Das heisst übersetzt: Man reizt das Gerät aus, bis es nicht mehr verkäuflich ist. Das zumindest berichten einige Quellen im Moment unter Berufung auf Insider.

Neue iPad Pros mit randlosem Display und Face ID stehen zwar in der Pipeline. Für die Mini Reihe hingegen ist nicht einmal ein neuer Prozessor geplant.

Stirbt das iPad Mini aus? Warum?

Für uns eBook Freunde ist es schade. Denn das iPad Mini war zum einen ein günstiges Tablet (für Apple Verhältnisse versteht sich) und zum anderen ein Gerät mit perfekter Größe fürs Lesen. Zudem war es immer schon ein sehr hochwertiges Gerät.

Doch in Zeiten von Smartphones mit 6,5 Zoll Display wundert es keinen mehr, dass Tablets mit 7,9 Zoll nicht mehr gefragt sind. Die Zeiten haben sich geändert. Als Apple das iPad Mini im Jahre 2012 vorgestellt hat, war es ein Hit. Das iPhone hatte damals noch 4 Zoll. Das iPad Mini war doppelt so groß und konnte deutlich mehr. Es war sogar deutlich leistungsstärker. Heute ist es bald umgekehrt.

Der Fokus ist also weg vom Mini, hin zu den Pros. Die iPad Pros bekommen seit Jahren Updates und werden ständig beworben. Das iPad Mini hingegen scheint auszusterben. Apple wird keinen Nachfolger mehr bringen und das  ist – obgleich verständlich – schade!

Wart oder seid ihr ein iPad Mini Nutzer? Sollte Apple das Tablet weiter führen?

Apple möchte iPad Mini wohl aussterben lassen: Seid ihr iPad Mini Nutzer?
3.8 (75.71%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 37596 Mal gelesen!