Wer einen Blick in die Software-Zukunft seines Apple-Mobilgeräts (iPhone, iPad, iPod) wagen möchte, der kann nun zur Betaversion von iOS 9 greifen. Der Hersteller stellt das Update allen Nutzern öffentlich zur Verfügung.

Apple iOS 9 – schneller und sicherer

Ob das iPhone 6s dem aktuellen Modell ähneln wird?

Auch das Apple iPhone 6 bekommt das neue iOS 9

Mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems soll erneut die Qualität gesteigert werden. So gibt es Optimierungen bei der Stabilität, der Performance und dem Datenschutz. Doch auch die Sprachassistentin Siri bekam eine Generalüberholung und eine neue News-Applikation wurde integriert.

Die zentrale Neuerung soll allerdings das verbesserte Multitasking für das iPad sein.

Die Rahmenbedingungen für iOS 9

Um iOS 9 zu ergattern, muss der Nutzer zunächst einmal ein Apple iPad der zweiten Generation beziehungsweise ein iPhone ab dem Modell 4s besitzen. Auch der iPod Touch kann die neue Betriebssystemversion erhalten. Um das Update zu vollziehen, steuert man diese Webseite Apples an und installiert die zur Verfügung gestellte Konfigurationsdatei (Anmeldung beim Apple Beta Software-Programm).

Wer die iOS-9-Betaversion testen will, muss sich für das Beta Software-Programm von Apple anmelden (c) Apple

Wer die iOS-9-Betaversion testen will, muss sich für das Beta Software-Programm von Apple anmelden (c) Apple

Danach wird man auf die neue Version hingewiesen, die Over-the-Air eingespielt werden kann. Ein Backup des vorhandenen iOS-Systems sollte vor der Installation allerdings vollzogen werden.

Nicht für den Alltag geeignet

Da es sich hierbei um eine Betaversion von iOS 9 handelt, ist es nicht ratsam, die Software auf einem Gerät zu installieren, auf das man angewiesen ist. Es bietet sich also ein altes Gerät oder ein Zweit-Smartphone, beziehungsweise Tablet, an.

Die Beta wird im Laufe der Zeit stets aktualisiert, so lange bis sie auf dem finalen Stand ist, der für den Herbst 2015 angekündigt wurde. Kleine Bugs wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit bei solch einer Fassung geben.

Wer das eingangs erwähnte Backup via iTunes vollzogen hat, kann aber wieder zu iOS 8 zurückwechseln.

Android-Bastler werden ebenfalls bedient

Wer kein iOS-Gerät hat, aber trotzdem neue Software testen möchte, dem hilft Google weiter. Die zweite Preview-Version des kommenden Betriebssystems Android M steht bereit. Auch hier gilt, dass man diese nur mit einem entbehrbaren Gerät testen sollte.

Die finale Fassung von Android M wird ebenfalls im Herbst erwartet.

Quelle: VentureBeat

Apple iOS 9: So kommt ihr an die öffentliche Beta für iPhone und iPad
4 (80%) 14 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1770 Mal gelesen!