Amazon hat eine neue Generation seiner Kindle-Fire-Tablet-Reihe präsentiert: Kindle Fire HDX. Die zwei neuen Tablets kommen mit 8,9- und 7-Zoll-Display. Vor allem beim Display hat Amazon kräftig nachgebessert. Die Tablets kommen mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel bzw. 2.560 x 1.600 Pixel), auch Kontrast, Helligkeit und die Lesbarkeit im Freien – was vor allem für eBook-Freunde interessant sein dürfte – sollen verbessert sein.

Kindle Fire HDX: Geschwindigkeit x3, Gewicht -1/3

Gegenüber der vorigen Generation soll die Prozessorgeschwindigkeit um das Dreifache erhöht worden sein, das Gewicht beim 8,9-Zoll-Kindle Fire HDX wurde dagegen um ein Drittel verringert. Eine weitere Besonderheit: Die Kindle Fire HDX Tablets kommen mit einem Notfallknopf, der Hilfe von einem Amazon-Experten via Video rufen soll.

Amazons neue Tablet-Familie: Kindle Fire HDX 8,9 und 7

Amazons neue Tablet-Familie: Kindle Fire HDX 8,9 und 7

Noch einmal genauer zu den inneren Werten von Kindle Fire HDX 7 (ab 229 Dollar) und Kindle Fire HDX 8,9 (ab 379 Dollar). Unter der Haube arbeitet ein Quad-Core Snapdragon 800 Prozessor, der mit 2,2 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher wurde auf 2 GB verdoppelt. Die neue Adreno 330 Graphics Engine verspricht zudem in Sachen Grafik eine Leistungsspeicherung um das Vierfache.

Beide Tablet-Modelle sind mit einer LTE-Verbindung ausgerüstet und haben eine Frontkamera in HD-Qualität, das 8,9-Zoll-Gerät bringt zudem eine 8-Megapixel-Rückkamera für hochauflösende Fotos und 1080p HD Videos (inklusive Bildstabilisator und LED-Blitz) mit. Beide laufen unter dem ebenfalls heute neu vorgestellten neuen Betriebssystem Fire OS 3.0 „Mojito“, das viele Updates verspricht – etwa die X-Ray-Funktion für Musik und Serien sowie eine Second-Stream-Option für das Video-Schauen am Fernseher.

Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert Kindle Fire HDX 8,9 (c) Amazon

Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert Kindle Fire HDX 8,9 (c) Amazon

HDX 8,9: Leichtestes Tablet bei den Großen

Auch toll: Das Gewicht beim Kindle Fire HDX 8,9 wurde auf nur noch 384 Gramm reduziert, das Gerät soll damit das leichteste in dieser Größenklasse sein. Grund ist das neue Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Positiv ist auch die Akkuleistung zu werten, diese wird mit 11 Stunden angegeben. Beim Lesen erhöht sich die Akkuleistung durch besondere Einstellungen bei CPU und Speicher gar auf immerhin 17 Stunden.

Neu sind übrigens auch die sogenannten Origami-Cover, die sich magnetisch an die Kindle-Fire-Tablets anbringen lassen und den Geräten auf Wunsch auch Halt bieten. Auf den Notfallknopf bin ich gespannt, obwohl mir der Sinn nicht so ganz einleuchten will. Der sogenannte Mayday Button soll den Kindle Fire-Besitzer innerhalb von nur 15 Sekunden mit einem hilfreichen Support-Mitarbeiter verbinden – via Video-Call rund um die Uhr und komplett kostenlos.

Beim Kindle Fire HD (7 Zoll) hat Amazon derweil nur leicht nachgebessert. Dem Tablet wurde ein neues Gehäuse spendiert, was das Tablet etwas leichter und schmaler macht. Zudem wurde der (Zweikern-)Prozessor etwas auf Trab gebracht und der Preis auf 139 Dollar reduziert.

Alle neuen Kindle-Fire-HD und HDX-Modelle sind aktuell nur für den US-Markt angekündigt und sollen dort ab 7. November erhältlich sein. Wann die Geräte in Deutschland auf den Markt kommen, ist bisher noch unklar. Hoffentlich noch vor Weihnachten! Falls ihr euch nicht auf das Lottospiel einlassen wollt, könnt ihr euch auch den neuen Kindle Paperwhite 2 zu besorgen – der ist in Deutschland schon vorbestellbar.

Amazon präsentiert Kindle Fire HDX Tablets: Schneller, leichter und mit Notfallknopf
4.3 (85.26%) 19 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1883 Mal gelesen!