Geht die Reise künftig auch beim Self-Publishing in Richtung Vorschüsse für erfolgreiche eBook-Autoren? Scheint so, denn die Self-Publishing-Plattform BookRix hat mit BookRix Selected im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse ein solches Programm aus der Taufe gehoben. Künftig soll „ausgewählten Autoren“, die bei BookRix veröffentlichen, Vorschüsse für ihre nächsten Werke gezahlt werden. Diese Vorschüsse werden mit den Einnahmen künftiger eBooks verrechnet.

Self-Publishing: Zwei-Klassengesellschaft durch Vorschüsse?

Mit dem Vorschusssystem, das dem klassischer Verlage ähnelt, will BookRix den AutorInnen zum einen eine – finanzielle – Grundlage für die Veröffentlichung eines neuen eBook-Titels geben. Darüber hinaus soll gezielt Qualität gefördert werden. Unterstützt werden „Autoren, die ihre Relevanz im Markt bereits bewiesen haben“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Die Vorschüsse sollen sich nach dem bisherigen Erfolg eines Self-Publishing-Autors richten. Andere Indie-Autoren hätten aber via BookRix weiterhin Zugang zum eBook-Markt.

Self-Publishing: Vorschüsse für Indie-Autoren (c) BookRix

Self-Publishing: Vorschüsse für Indie-Autoren (c) BookRix

Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft sieht BookRix durch die Selektion erfolgsversprechender Autoren derweil nicht. Das Programm sei viel mehr „ein klares Bekenntnis zur Förderung von Qualität und Nachhaltigkeit im Self-Publishing-Markt“, das Programm verspreche finanzielle Sicherheit und Selbstbestimmung. „Wir verbinden mit BookRix Selected das Beste aus beiden Welten und bieten Autoren die Vorteile des Self-Publishings und eines klassischen Verlages aus einer Hand“, erklärt dazu BookRix-Gründer und CEO Gunnar Siewert.

Self-Publishing: BookRix zahlt Indie-Autoren Vorschüsse
4.2 (83.33%) 12 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1394 Mal gelesen!