Private Clouds erfreuen sich aufgrund der hohen Datensicherheit großer Beliebtheit. ReVault vereint eine Backup-Lösung mit einem Wearable-Formfaktor. Somit hat man seine Dateien immer greifbar.

Elia Mörling und Josef Haddad aus Schweden stecken hinter diesem kreativen Kickstarter-Projekt. Mit einem augenzwinkernden „One device to rule them all“ veranschaulichen die beiden den Schwerpunkt ihres Produkts.

ReVault vereint Smartwatch und Cloudspeicher

So funktioniert ReVault (c) ReVault

So funktioniert ReVault (c) ReVault

Die Angebote an Clouds sind kaum noch überschaubar. Jeder größere Konzern bietet massig Speicherplatz im Internet für wenig Geld an. Das lässt bei vorsichtigen Gemütern Skepsis aufkommen und sie greifen lieber auf eine private Backup-Lösung zurück.

Eine solche hat man mit ReVault im wahrsten Wortsinn an der Hand. Das Gerät kann als Smartwatch, Kettenanhänger oder am Schlüsselbund getragen werden. Schicke Armbänder werden ebenfalls angeboten.

Die technischen Daten von ReVault

ReVault lässt sich als Smartwatch oder Anhänger nutzen (c) ReVault

ReVault lässt sich als Smartwatch oder Anhänger nutzen (c) ReVault

Ein großer interner Speicher von 32 GB oder 128 GB sorgt für die Auslagerung von Dateien verbundener Geräte. Die Synchronisation wird mittels Bluetooth oder WLAN durch eine AES-256-Verschlüsselung abgewickelt.

Wer noch mehr Sicherheit möchte, kann zudem eine zweifache Authentifizierung mit Passwortschutz einrichten. Ein 1,54 Zoll großes Display wird zur Anzeige des Datenverbrauchs und der Uhrzeit genutzt.

Die Hülle wurde mit Gorilla Glass 3 und einem rostfreien Stahlgehäuse widerstandsfähig umgesetzt. Eine App für Android, iOS, Windows, Mac OS X und Linux lässt den tragbaren Speicher mit den verschiedensten Endgeräten von iPhones über Android-Tablets bis hin zu Laptops kommunizieren.

Daten lassen sich damit unkompliziert sichern beziehungsweise austauschen.

ReVault hat viel Ausdauer

Einmal aufgeladen, soll das Gerät 3 Tage lang durchhalten. Sollte der Akku dann erschöpft sein, kann man ihn innerhalb von 1 Stunde schon zu 80 Prozent mit Strom versorgen. Die vollständige Ladezeit beträgt 90 Minuten.

ReVault wird mittels Qi-Standard drahtlos aufgeladen. Das entsprechende Ladegerät wird separat verkauft, falls man keines zu Hause haben sollte.

Im Januar 2016 soll ReVault an die Unterstützer der Kampagne versendet werden. Die Preise starten ab 169 Dollar (derzeit 152 Euro) für die 32 GB-Variante.

Smartwatch ReVault: 128 GB Cloud-Speicher am Armgelenk
4.2 (83.75%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1255 Mal gelesen!